5 wirksame Methoden gegen unerwünschte Gesichtsbehaarung.

Der sogenannte Damenbart ist zwar nichts Schlimmes und sogar weit verbreitet, allerdings würden die meisten Frauen wohl am liebsten auf ihn verzichten. Denn egal, ob genetisch bedingt oder durch ein hormonelles Ungleichgewicht verursacht: Die Härchen im Gesicht sind einfach nur lästig. Da Rasieren leider nur kurzfristig Abhilfe schafft, erfährst du hier 5 alternative Methoden, die deinen Damenbart für eine längere Zeit fernhalten oder gar für immer verschwinden lassen.

pin0

1.) Zupfen

pin1

Ein echter Klassiker unter den Haarentfernungsmethoden ist das Zupfen. Mit einer Pinzette werden dabei die einzelnen Härchen an der Wurzel gepackt und herausgezogen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass du sie leicht selbst durchführen kannst. Allerdings ist das Zupfen recht schmerzhaft, da jedes Härchen einzeln herausgezogen wird, und die Härchen wachsen bereits nach wenigen Tagen wieder nach.

2.) Wachsen

pin2

Die wohl beliebteste Methode, um den Damenbart zu entfernen, ist das Wachsen. Dabei wird der Kalt- oder Warmwachsstreifen einfach auf die gewünschte Stelle aufgelegt, angedrückt und abgezogen. Die Härchen werden zwar, wie beim Zupfen auch, an der Wurzel gepackt und herausgezogen, allerdings bleibt beim Waxing die Oberlippe weitaus länger glatt – nämlich ganze 6 Wochen. Der Nachteil ist jedoch, dass die Haare eine Länge von 0,5 cm erreichen müssen, bevor sie mit Wachs entfernt werden können.

3.) Sugaring

pin3

Wer Wachsstreifen aufgrund der Inhaltsstoffe stets gemieden hat, der findet im Sugaring eine natürliche Alternative. Die Paste aus Zucker, Wasser und Zitronensaft wird auf die entsprechende Stelle aufgetragen und wieder abgezogen. Durch den klebenden Effekt des Zuckers werden die Haare wie beim Waxing an der Wurzel herausgezogen, sodass die Haut bis zu 6 Wochen glatt bleibt. Positiv ist auch, dass das Haar bereits ab einer Länge von 0,2 cm entfernt werden kann.

4.) Fadenepilation

pin4

Ein Trend, welcher erst kürzlich Deutschland erreicht hat, ist die Fadenepilation. Dabei wird ein Faden von ca. 40 cm Länge an den Enden miteinander verknotet, sodass sich ein Fadenkreis bildet. Dieser wird dann um Daumen und Zeigefinger beider Hände gelegt, mehrmals um die eigene Achse gedreht und an die Haut angelegt. In einer Scherenbewegung werden Daumen und Zeigefinger nun voneinander wegbewegt. Diese Technik erfordert einiges an Übung, wenn man annähernd professionell mit dem Faden umgehen möchte. In diesem Video wird die Fadenepilation einmal näher veranschaulicht.

5.) Lasern

pin5

Die letzte Methode, um unerwünschte Gesichtsbehaarung loszuwerden, ist das Weglasern der Haare. Dabei schädigt der Lichtstrahl die Haarwurzel so stark, dass diese nach nur einer Anwendung dauerhaft entfernt wird. Ganz klarer Vorteil: Der Damenbart ist ein für alle Mal Geschichte! Allerdings ist diese Methode nicht nur sehr schmerzhaft, sondern auch sehr teuer. Zudem funktioniert diese Methode lediglich bei dunklem Haar, da nur dieses das nötige Melanin enthält, das das Licht des Lasers absorbieren kann. Für blonde Härchen ist der Laser daher leider keine wirksame Lösung.

Einen Damenbart zu haben, ist vielen Frauen sehr unangenehm. Dir jedoch steht nun deinem Traum von einer haarlosen Oberlippe nichts mehr im Wege! Falls du dich jedoch nicht an die beschriebenen Methoden herantrauen solltest, kannst du auch einmal diese natürlichen Rezepte ausprobieren, bei denen sich der sichtbare Erfolg freilich erst längerfristig einstellt.

Quelle:

cosmopolitan

Kommentare

Auch interessant