6 Ideen zeigen, wie praktisch Magnete sind

Magnete hängen in unzähligen Haushalten am Kühlschrank und halten To-do-Listen, Fotos und diverse Notizen an Ort und Stelle. Doch die kleinen „anziehenden“ Gegenstände lassen sich auch weitaus praktischer verwenden. Sei es im Haushalt, beim Handwerkeln oder beim Spielen – Magnete sind die perfekten Alltagshelfer.

1.) Flasche säubern

Findest du es nervig, Flaschen innen zu putzen? Dann wird dir dieser Trick gefallen:

Dafür brauchst du:

  • 1 Topfreiniger
  • mehrere Magnete

So geht’s:

1.1) Schneide ein Stück von dem Topfreiniger ab.

1.2) Schneide etwa die Hälfte des gelben Schwammteils ab.

1.3) Schneide den Topfreiniger unterhalb der raueren Lage ein. Feuchte das Stück Topfreiniger dann an und benetze es mit Spülmittel.

1.4) Schiebe Magnete in den Schlitz.

1.5) Stopfe das gepimpte Topfreinigerstück in die Flasche und bewege es, indem du von außen Magnete gegen das Glas drückst und in die gewünschte Richtung schiebst.

Durch das Hin- und Herbewegen wird deine Flasche im Nu sauber.

2.) Schrauben

Etwas festzuschrauben, ist eigentlich kein Problem, wäre da nicht eine klitzekleine Tücke, die auch den geübtesten Handwerker in den Wahnsinn treibt: Die Schraube rutscht im entscheidenden Moment immer wieder vom Schraubendreher. Wenn du an einen Schraubenzieher jedoch einen kleinen Magneten hängst, gehört das nervige Problem für immer der Vergangenheit an, denn mit diesem Trick bleibt die Schraube genau da, wo du sie haben willst.

3.) Magnetspiel

Magnete sind übrigens nicht nur praktisch, sondern auch spaßig, das zeigt zumindest diese Spielidee:

Dafür brauchst du:

  • 1 Pappkiste
  • Heißkleber
  • Magnete
  • Spielfiguren

So geht’s:

3.1) Schneide den Deckel vom Karton ab.

3.2) Drehe den Karton um und zeichne Umrisse eines Labyrinths auf die Unterseite; markiere auch den Ein- sowie Ausgang bzw. Start und Ziel mit entsprechenden Zeichnungen.

3.3) Zeichne an zwei gegenüberliegenden Seiten der Kartonwände je eine tunnelförmige Öffnung und schneide diese aus, sodass du deinen Arm durch die Kiste schieben kannst.

3.4) Klebe je einen flachen Magneten unter eine Spielfigur und setze sie an den Anfang des Labyrinths.

3.5) Nimm nun einen größeren Magneten und …

… setze ihn von unten an den Karton – jetzt lassen sich die Figuren dank der Magnete wie von Zauberhand durch das Labyrinth bewegen. Cool, oder?

4.) Kompass

Wusstest du, dass man aus Styropor ganz einfach einen Kompass machen kann? Schneide ein Stück Styropor in Pfeilform, ritze die Oberfläche in der Mitte etwas ein, sodass du einen kleinen Magneten hineinschieben kannst, und kennzeichne Norden und Süden. Wenn du das getunte Stück Styropor nun in Wasser legst, zeigt es automatisch nach Norden.

5.) Fernbedienung

Der ein oder andere ist bestimmt schon einmal an dem Vorhaben verzweifelt, Batterien aus einer Fernbedienung zu „pulen“. Mit Magneten ist das jedoch kein Problem: Lege einfach einen großen oder mehrere kleine Exemplare auf die Batterie und schon löst sie sich aus der Halterung – das ist doch viel besser, als die Fernbedienung auf die Tischkante zu hauen und zu riskieren, dass sie dabei kaputtgeht.

6.) Messerbrett

Mit Magneten lassen sich übrigens auch Messer ganz hervorragend aufbewahren, so gibt es beim Griff in die Schublade garantiert keine Verletzungen mehr. Wie das praktische Küchenutensil gebaut wird, erfährst du hier.

Hättest du gedacht, dass Magnete so viel mehr sind als Kühlschrankdeko? Worauf wartest du also noch? Schnapp dir die kleinen Zauberstücke und lass dir von ihnen das Leben erleichtern!

Kommentare

Auch interessant