7 Dinge, die nicht ins Schlafzimmer gehören

Das Schlafzimmer ist der Ort in deiner Wohnung, an dem du so richtig abschalten und entspannen können solltest. Allerdings gibt es so einige kleine Fehler, die dieses Entspannen erschweren oder gar deine Sicherheit gefährden.

Welche 7 Dinge du von deinem Schlafzimmer fernhalten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

1.) Elektronische Geräte

Im Bett noch eine halbe Stunde durch das Smartphone scrollen, scheint das Normalste der Welt geworden zu sein. Doch das ist alles andere als empfehlenswert. Denn das blaue Licht elektronischer Bildschirme vermindert die Melatonin-Ausschüttung, welche jedoch notwendig ist, um dem Körper zu signalisieren, dass er müde ist.

Doch das ist nicht das einzige Problem. Denn wer elektronische Geräte im Schlafzimmer lagert, tendiert dazu, diese auch über Nacht im Schlafzimmer aufzuladen. Aufgrund der Gefahr eines möglichen Elektronikbrandes sollte man dies jedoch nicht tun. Daher gilt: Smartphone, Tablet & Co. nie unbeaufsichtigt, sondern stets tagsüber und an einem sicheren Ort laden.

Got what she needs

2.) Haustiere

Darüber, ob Haustiere im Bett unhygienisch sind oder nicht, scheiden sich die Geister. Doch auch wenn man sie gern bei sich hat, sollten Haustiere nicht mit ins Schlafzimmer genommen werden. Denn da Katzen und Nagetiere einen anderen Schlafrhythmus haben als Menschen, werden sie in der Nacht erst so richtig aktiv und stören so den Schlaf. Auch Hunde sollten lieber an einem anderen Ort bleiben. Durch ihren sehr leichten Schlaf werden sie nämlich durch jedes noch so leise Geräusch wach und verursachen selbst Unruhe. Das kann die Tiefschlafphasen ihrer Herrchen beeinträchtigen. Erholung sieht anders aus!

Laura & Sabine in Bed

3.) Familienfotos

Familienfotos sind etwas Schönes. Doch besser ist es, sie nicht im Schlafzimmer aufzustellen, sondern vielmehr im Wohnzimmer oder im Flur. Denn da kann sie erstens jeder sehen – und es ist ja bekanntlich schöner, Fotos mit Freunden und Verwandten zu teilen – und zweitens könnten dich Familienfotos zu sehr an offene Aufgaben und Verpflichtungen erinnern, was dich unter Umständen länger als nötig wach hält.

Bedroom Vignette

4.) Krempel

Ein unordentlicher Raum macht einen unordentlichen Geist. Daher sollte Krempel absolut nicht mit ins Schlafzimmer genommen werden. Immerhin sind hier Ruhe und Entspannung oberstes Gebot. Wer jeden Abend den Krempel, der sich über den Tag verteilt angesammelt hat, auf seinen Platz zurückräumt, fühlt sich beim Zubettgehen gleich weitaus befreiter und kann so viel leichter abschalten.

Zudem steht dadurch seltener eine Großputzaktion an, sodass sich dein Stresslevel auf Dauer insgesamt verkleinert. Und weniger Stress bedeutet bekanntlich auch besseren Schlaf.

18/365

5.) Halogenlampen

Das Zusammenspiel unterschiedlicher Lichtquellen macht einen Raum gemütlich. Worauf du dabei aber auf jeden Fall verzichten solltest, sind Halogenlampen. Tausche diese bestenfalls durch LEDs aus – die sind nicht nur energiesparender, sondern haben auch ein niedrigeres Brandrisiko als Halogenlampen. Denn Halogenlampen werden sehr heiß und könnten so ein Feuer entfachen, wenn etwa vergessen wurde, das Licht vor dem Schlafengehen auszuschalten.

bedroom lighting

6.) Mobile Elektroheizung

Gerade im Herbst und Winter ist es verlockend, zusätzlich eine mobile Elektroheizung im Schlafzimmer aufzustellen, um es besonders warm und kuschelig zu haben. Doch was viele nicht wissen: Die beste Schlaftemperatur beträgt gerade einmal zwischen 15 und 18 °C.

Und nicht nur das: Auch mobile Elektroheizungen stellen ein Brandrisiko dar, wenn sie die Nacht durchgehend eingeschaltet sind. Greife lieber zu wärmerer Bettwäsche oder einer zusätzlichen Decke, wenn du frierst.

Space Heater 4

7.) Schreibtische

Wie bereits erwähnt, ist das Schlafzimmer der Ort der Erholung. Wer sich einen Schreibtisch ins Schlafzimmer stellt, nimmt so seine Arbeit und den damit verbundenen Stress indirekt mit ins Bett. Sich da zu erholen, scheint fast unmöglich! Daher sollte lieber dafür gesorgt werden, ein separates Arbeitszimmer einzurichten oder den Schreibtisch optisch abzutrennen.

New Bedroom Stuff (2)

Egal, ob elektronische Geräte, persönliche Fotos oder die herzallerliebste Fellnase: Natürlich ist es allein deine Entscheidung, was du mit in dein Schlafzimmer nimmst und was nicht. Denn schließlich kommt es vor allem darauf an, ob du dich wohlfühlst. Doch wer diese 7 Dinge von seinem Schlafzimmer fernhält, kann einen gewaltigen Beitrag zur Verbesserung seines Schlafes sowie zu seiner eigenen Sicherheit leisten.

Wer jetzt Lust bekommen hat, sein Schlafzimmer neu einzurichten, erfährt hier 20 simple Tricks, um das Schlafzimmer komplett zu verwandeln.

Kommentare

Auch interessant