20 Bilder, die den Alltagswahnsinn in deutschen Supermärkten zeigen.

Im Supermarkt zu arbeiten ist wahrlich kein einfacher Job. Ware einzuräumen ist körperlich anstrengend, an der Kasse zu sitzen ist stressig und auch die Eigenarten so mancher Kunden tragen ihren Teil zur nervlichen Belastung des Personals bei. Als Kunde, der nur alle paar Tage zum Einkaufen geht, ist man sich dieser Umstände oft nicht bewusst.

Aber um einen Eindruck davon zu gewinnen, womit man sich in einem Supermarkt manchmal herumschlagen muss, findest du im Folgenden 20 Bilder, die den Alltagswahnsinn in deutschen Supermärkten zeigen.

1.) Ein natürlicher Durstlöscher, abgezapft und original verkorkt von Pahlgruber & Söhne.

2.) Die dümmsten Bauern haben bekanntlich die dicksten Honigmelonen.

3.) Zugegeben, Dosen mit kohlensäurehaltigen Getränken zu schütteln, ist wenig ratsam. Einfach unauffällig zurück ins Regal stellen und hoffen, dass der Kunde seeehr lange wartet, bis er die Dose öffnet.

4.) 188,88 Euro ist für solch ein hochwertiges Markenprodukt quasi ein Schnäppchen.

5.) Dass ein Pärchen als Zeichen seiner Liebe ein Vorhängeschloss an ein Brückengeländer hängt, ist allgemein bekannt. Aber an zwei Einkaufswagen?

6.) Umgefallene Paletten kann man mit dem Stapler wieder aufrichten. Aber womit richtet man umgefallene Stapler wieder auf?

7.) Brause-Bonbons Gorbatschow – des Brause-Bonbons reine Seele.

8.) Hier ist bereits die zukünftige Inflationsrate mit eingerechnet.

9.) Wer würde es dieser Palette nicht gerne gleichtun und auf Arbeit einfach mal ein Nickerchen machen?

10.) Das perfekte Warenangebot für den Valentinstag.

11.) Immer wieder ärgerlich, wenn der Kunde vor einem das Kassenlaufbandwarentrennding nicht hinter seine Einkäufe legt.

Die offizielle Bezeichnung für das Kassenlaufbandwarentrennding ist übrigens Warentrenner. Angelehnt an die dreieckige Form wird er in der Schweiz auch Kassentoblerone genannt.

12.) Ob die Getränke haben?

13.) Bitte auf den mittleren Stapel ganz unten achten: Man nimmt ja auch nicht die Ware von oben, die schon von wer weiß wie vielen Leuten angegrabbelt wurde.

14.) Jetzt lasst uns bitte nicht kindisch werden. (Glocken und Hupen, hihi.)

15.) Gar nicht so abwegig, schließlich haben Putzutensilien durchaus etwas mit Pflege und Schönheit zu tun.

16.) Auf den ersten Blick kaum zu erkennen, aber das ist kein echter 100-Euro-Schein. Diese Geldfälscher werden immer raffinierter.

17.) Da müsste mal jemand die leeren Pfandflaschen abholen.

18.) Ein Bild voll stiller Poesie: ein Sack Blumenerde in der Nudelabteilung. 

19.) Jeder nur einen Korb, bitte!

20.) Eigentlich bräuchte man jetzt einen Schluck von dem, was dort auf dem Boden ausgelaufen ist.

Die meisten der hier aufgeführten Bilder wurden von Supermarktangestellten auf der Facebook-Seite Unser Alltag als Verkäufer/innen geteilt, wo du weitere Bilder dieser Art finden kannst.

Aber nicht nur der Arbeitsalltag im Supermarkt lässt einen manchmal ratlos zurück, auch die Angebote selbst werfen mitunter Fragen auf, so wie im Fall dieser 18 Supermarktangebote, die das Kopfkino anwerfen.

Kommentare

Auch interessant