Sporttasche, Handschuhe, BH & Frisur auf Sport vorbereiten

Wer von uns kennt ihn nicht, den inneren Schweinehund? Vor allem im Sportbereich fühlt sich das imaginäre Wesen besonders wohl und hindert uns permanent daran, uns und unserem Körper mit regelmäßigen Sporteinheiten etwas Gutes zu tun. Dabei ist das kleine Teufelchen sogar extrem einfallsreich; neben naheliegenden Ausreden wie schlechtem Wetter, extremer Müdigkeit oder einem anstrengenden Arbeitstag ruft es nämlich auch sportbegleitende Probleme wie unangenehme Gerüche, lästige Haare im Gesicht oder hässliche Schweißflecken auf den Plan.
Dabei sind all diese Probleme in Wirklichkeit leicht zu lösen, die folgenden 4 Tricks zeigen dir, wie das geht.

1.) Unangenehme Gerüche in Sporttasche beseitigen

Nach dem Sport wandert verschwitze Kleidung für gewöhnlich direkt in die Sporttasche. Mit der Zeit entwickeln sich darin jedoch genau deshalb so üble Gerüche, dass sogar saubere Sachen anfangen, danach zu riechen. Dieses müffelnde Problem ist jedoch kein Grund, auf regelmäßigen Sport zu verzichten, denn der folgende Trick zeigt dir, wie du diesen unangenehmen Taschen-Lüftchen vorbeugen kannst:

Dafür brauchst du:

  • 2 Servietten
  • Backpulver
  • 2 Gummis

So geht es:

Gib auf beide Servietten einen kleinen Haufen Backpulver. Binde dann jede Serviette mit einem Gummi zusammen und lege die Päckchen mit in deine Sporttasche. Jetzt brauchst du dich nicht mehr über eine müffelnde Tasche zu ärgern, denn das Backpulver neutralisiert erfolgreich alle unerwünschten Gerüche.

2.) Sportstabile Frisur

Lange Haare können einen beim Sport wirklich zur Weißglut treiben. Es gibt nämlich nichts Ätzenderes als einen rutschenden Zopf oder herausgefallene Strähnen, die ständig im Gesicht hängen. Mit dieser sportlichen Frisur gehört dieses Problem jedoch der Vergangenheit an:

Dafür brauchst du:

  • 3 Haargummis

So geht es:

2.1) Trenne die Haare vom Oberkopf ab; lass aber die Haare vom Haaransatz aber erstmal noch im Gesicht.

2.2) Fasse die abgetrennten Haare dann in einem festen Zopf zusammen.

2.3) Nimm jetzt auch die unteren Haare zusammen und füge sie mit einem weiteren Haargummi zum oberen Zopf hinzu.

2.4) Kämme nun noch die restlichen Haare aus dem Gesicht und binde auch diese mit einem Haargummi zu den anderen beiden Zöpfen – fertig ist die perfekte Sportfrisur, die garantiert bei jedem Workout bombenfest hält.

3.) Gerüche aus Handschuhen beseitigen

Handschuhe werden für die verschiedensten Sportarten benötigt. Genauso wie Kleidung können auch diese Sportaccessoires mit der Zeit unangenehme Gerüche entwickeln. Da sich jedoch nicht jedes Material für die Reinigung in der Waschmaschine eignet, Handwäsche lästig ist und Hygienesprays mit Frischduft auf Dauer auch keine Lösung sind, solltest du unbedingt diesen Tipp ausprobieren:

Neutralisiere unangenehme Gerüche einfach, indem du die Handschuhe über Nacht einfrierst – genial, oder?

4.) Schweißfänger im BH

Von diesem Problem kann jede Frau ein Liedchen singen: hässliche Schweißflecken, die sich beim Sport unterhalb der Brüste bilden; und zwar ganz gleich, ob beim Workout ein Sport-BH oder ein normaler BH getragen wird. Nun, auch für diese unangenehmen Flecken gibt es eine einfache Lösung – und die liegt sogar bei den meisten Frauen im Badezimmerschrank.

Dafür brauchst du:

  • 2 Slipeinlagen

So geht es:

4.1) Schneide beide Slipeinlagen tief ein.

4.2) Entferne die Schutzfolien und klebe jede Slipeinlage am Einschnitt zusammen, damit sie in die BH-Körbchen passen.

4.3) Klebe die Slipeinanlagen abschließend in den BH. Was auf den ersten Blick zugegeben etwas seltsam aussieht, wird dich beim Sport definitiv überzeugen, denn die Einlagen saugen tatsächlich Schweiß auf und du musst dir keine Gedanken mehr um hässliche Flecken unter den Brüsten machen.

Mit diesen 4 Tipps gibt es wirklich keine Ausrede mehr, nicht zum Sport zu gehen. Lass also den inneren Schweinehund reden, pack deine gut riechende Tasche, mach dir eine feste Frisur, hol die Handschuhe aus dem Tiefkühlfach und klebe Slipeinlagen in deinen BH. Alles, was du dann noch zu rufen brauchst, ist: Sport frei!

Hier gibt's noch mehr Tipps und Tricks, die Sport angenehmer machen.

Kommentare

Auch interessant