10 Tricks, die das Putzen und den Haushalt im Alltag erleichtern

Du kannst eine Weinflasche mit einem Schlag deiner Schuhsohle öffnen, „Hänschen klein“ rückwärts pfeifen und Pullover stricken, die andere sogar freiwillig anziehen? Dann hast du es aber wirklich faustdick hinter den Ohren!

Trotzdem gibt es immer noch Dinge, die man dazulernen kann. Gerade im Haushalt sind raffinierte Kniffe, die einem die ungeliebte Arbeit etwas erleichtern, stets willkommen. Die folgenden Putztricks gehören eindeutig dazu:

1.) Tampon

Dreckige Fensterfugen und -kanten sind mit Lappen oder Schwamm nur schwer zu erreichen. Um sich nicht unnötig abzumühen, befeuchtet man die Fugen erst reichlich, dann fährt man mit einem Tampon an ihnen entlang. Auf diese Weise kann man beim Hausputz auch andere schwer zu erreichenden Stellen reinigen.

2.) Kabelbinder

Das Wasser fließt nur langsam ab, weil ein dichtes Haarknäuel den Abfluss verstopft? Schneidet man mit einem scharfen Messer links und rechts Kerben in einen Kabelbinder, lässt sich das Haarknäuel damit einfach herausfischen. Nicht sehr appetitlich, aber wirksam.

pint1

3.) Taschenlampe

Glasscherben auf dem Fußboden können sehr tückisch sein. Vor allem, weil man kleinere Scherben leicht übersieht. Leuchtet man mit einer Taschenlampe schräg über den Boden, wirft das Glas das Licht zurück und man erkennt selbst kleinste Splitter sofort.

pint1

4.) Wachspapier

Wachspapier erfährt derzeit eine Renaissance in der Küche: Käse, Wurst und andere Speisen lassen sich damit einpacken, ohne auf Frischhaltefolie zurückgreifen zu müssen.

Aber auch beim Putzen ist Wachspapier hilfreich: Reibt man damit über seine Armaturen, bleiben diese länger glänzend.

pint1

5.) Zahnpasta

Weiße Schuhsohlen scheinen dem ein oder anderen ein Trick der Modeindustrie zu sein. Denn bereits nach kurzer Zeit sehen sie alt, vergilbt und reif für die Tonne aus.

Mit Zahnpasta lässt sich der vergilbte Film jedoch wunderbar abreiben, sodass die Schuhe wieder wie neu aussehen.

pint1

6.) Tennisball

Nervig sind aber auch dunkle Schuhsohlen, die auf dem Fußboden ihren Abrieb hinterlassen. Diesen Abrieb wird man am leichtesten los, indem man mit einem Tennisball darüberreibt.

pint1

7.) Besenkamm

„Neue Besen kehren gut, aber die alten wissen, wo der Dreck liegt“, lautet eine Redensart. Um die Haltbarkeit eines Besens zu erhöhen, kann man zwei Dinge tun:

Erstens, man lagert ihn immer so, dass die Borsten nicht den Boden berühren. Zweitens, man kämmt ihn nach dem Kehren aus. Wer will, kann dafür einen Kamm mit breiten Zinken direkt an der Kehrschaufel montieren.

pint1

8.) Bügeleisen

Kleckert Kerzenwachs auf den Teppich oder die Gardine, werden die Flecken zunächst ausgebügelt: Lege mehrere Lagen Küchenpapier darauf und bügle mehrmals darüber; tausche das Küchenpapier zwischendurch aus. Damit dürfte der größte Schaden behoben sein. Restliche Wachsspuren bürstet man anschließend mit etwas Waschbenzin aus.

pint1

9.) Backpulver

Ergraute Fliesenfugen kann man entweder mit einem Schmutzradierer oder mithilfe einer angefeuchteten Zahnbürste und Backpulver reinigen.

pint1

10.) Kleiderbügel

Staubsaugerzubehör sorgt in vielen Haushalten für Ärger, weil es sich nicht ordentlich verstauen lässt. Hier hilft ein Trick mit Kleiderbügeln aus Draht: Der Drahtbügel wird in der Mitte zusammengebogen, nun kann das Staubsaugerzubehör aufgesteckt und an einen Haken in der Besenkammer gehängt werden.

pint1

Ausgefuchst und einfallsreich – diese Putztricks haben es faustdick hinter den Ohren. 17 weitere Reinigungstricks, die ein stressfreies Putzen ermöglichen, stellt dir dieser Beitrag vor. 

Kommentare

Auch interessant