11 Gewohnheiten von Menschen, deren Wohnung immer ordentlich ist

Das kennt sicherlich jeder: Es gibt Menschen, bei denen man mitten in der Nacht klingeln kann, um eine Wohnungsinspektion durchzuführen, und niemals würde man Unordnung oder gar Chaos vorfinden. Doch wie schaffen es diese Menschen, ihre Wohnung immer ordentlich zu halten? Warum fällt es ihnen so leicht, für Sauberkeit und Ordnung zu sorgen, während du mit dem Aufräumen nicht hinterherkommst?

Oft denkt man, sie würden das Putzen lieben und jeden Abend mindestens eine Stunde damit zubringen, ihre Wohnung zu reinigen. Doch ganz im Gegenteil: Ordentliche Menschen haben einfach ein paar Grundsätze verinnerlicht, nach denen sie ihren Haushalt erledigen.

Fashionably clean

Die folgenden 11 Verhaltensweisen kannst du dir von ihnen abschauen, um zukünftig auch eine aufgeräumte und immer saubere Wohnung zu haben.

1.) Vermeide Prokrastination!

Die wohl wichtigste Eigenschaft ordentlicher Menschen ist, dass sie nichts aufschieben. Sie beseitigen eine etwaige Unordnung sofort. Auch wenn sich das erstmal nervig anhört, ist es eigentlich gar nicht so schlimm. Denn wer nichts aufschiebt, sondern alles gleich wegräumt, schützt sich vor einem immer größer werdenden Berg an Aufgaben, die sich mit Sicherheit nicht von allein in Luft auflösen. 

pint1

2.) Mach dir eine To-do-Liste!

Wer eine Liste der zu erledigenden Dinge parat hat, spart sich Zeit und gibt Chaos keine Chance. Mit einer To-do-Liste lassen sich anstehende Aufgaben leicht überblicken und nichts wird vergessen. Mache dir deshalb am besten eine Liste der täglich anfallenden Aufgaben und arbeite sie Punkt für Punkt ab. So hast du am Wochenende mehr Zeit für Familie und Freunde und musst nicht Stunden damit verbringen, deine Wohnung zu putzen.

3.) Lass Ordnung zur Gewohnheit werden!

Ordentliche Menschen räumen nicht erst auf, wenn die Wohnung schon wie ein Schlachtfeld aussieht. Stattdessen lassen sie Ordnung zu einer Gewohnheit werden und erledigen jeden Tag immer ein bisschen. Sie falten beispielsweise die Decke auf dem Sofa vor dem Schlafengehen zusammen oder hängen getragene Kleidung abends auf einen Bügel und lassen sie nicht auf dem Fußboden oder einem Stuhl liegen. Einmal damit begonnen, wird diese Handlungsweise schnell zur Routine und fällt nicht mehr schwer. 

pint3

4.) Nutze Wartezeiten!

Anstatt sich, während das Essen im Ofen oder die Wäsche in der Maschine ist, hinzusetzen und sinnlos im Internet zu surfen, reinigen ordentliche Menschen in dieser Zeit die Küche, wischen den Boden oder putzen Spiegel. Sie nutzen Wartezeiten geschickt, behalten dadurch den Überblick und sorgen für dauerhafte Ordnung in ihrer Wohnung. So müssen sie nach dem Essen auch nicht mehr so viel erledigen und können es sich, quasi als Belohnung, mit vollem Bauch auf der Couch gemütlich machen. 

5.) Gehe keinen Weg umsonst!

Menschen, deren Wohnung immer sauber ist, verlassen einen Raum nie mit leeren Händen und gehen keinen Weg umsonst. Die Krümel nach dem Snack werden sofort aufgefegt, die Kaffeetasse am Morgen wird gleich nach dem Austrinken in den Geschirrspüler gestellt und beim Wäsche-in-den-Keller-Bringen nehmen sie gleich noch den Müll mit runter.

pint5

6.) Halte Fußböden frei!

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der, dass ordentliche Menschen immer dafür sorgen, dass der Fußboden frei von schmutziger Kleidung oder Abfall ist. Sie halten auch dort Ordnung und finden für alles einen Platz, an dem es nicht stört.

7.) Bewahre Reinigungsmittel in Reichweite auf!

Anstatt Zeit dafür zu verschwenden, Putzlappen oder -mittel zu suchen, solltest du alles zusammen unter der Spüle oder in der Abstellkammer aufbewahren. Das macht es dir leichter, mit dem Saubermachen zu beginnen, weil du die Putzutensilien sofort zur Hand hast.

pint7

8.) Hänge nicht an Müll!

Ein Keramikfigürchen hier, ein Kerzenständerchen da – jeder Mensch hat den ein oder anderen Staubfänger in der Wohnung stehen. Ordentliche Menschen hängen emotional weniger an Krimskrams und überdenken jeden Kauf dahingehend, welchen Nutzen er ihnen bringt. Oft nutzen sie auch ein System, bei dem sie immer einen Gegenstand entfernen, sobald sie sich etwas Neues kaufen. So halten sie die Balance zwischen Ordnung und Abwechslung aufrecht. Denn hat man weniger herumstehen, muss man auch weniger abstauben oder neu arrangieren und spart beim Putzen enorm viel Zeit. 

9.) Halte Oberflächen sauber!

Organisierte Menschen haben eine Aversion gegen vollgestellte Oberflächen. Deshalb räumen sie Küchenablagen, Fensterbretter oder andere Ablageflächen täglich auf und bringen Müll sofort weg. Alles in ihrer Wohnung hat seinen eigenen Platz. Unordnung lässt sich deshalb auch schnell feststellen und beseitigen.

pint9

10.) Schwinge hin und wieder den Putzlappen!

Menschen mit ordentlichen Wohnungen räumen sofort auf und putzen auch regelmäßiger als andere. Sie beseitigen Wasserflecken beispielsweise sofort und wischen direkt nach dem Benutzen über die Badarmaturen. Dadurch kommt nie so viel Dreck zusammen, dass die Wohnung unordentlich oder unsauber aussieht. Zudem müssen sie so auch nicht stundenlang putzen, um z.B. Fettrückstände in der Küche zu entfernen oder die Farbe der Fliesen im Bad wieder sehen zu können.

11.) Setze auf Kramschubladen!

Niemand ist perfekt und deshalb haben auch die ordentlichsten Menschen geheime Chaos-Ecken. Oftmals in Form von Kramschubladen, in denen alles landet, was ansonsten keinen vernünftigen Platz in der Wohnung hat, aber schnell aus dem Sichtfeld muss. Das können Feuerzeuge, Knöpfe, 3D-Brillen oder andere Kleinteile sein, die aufzuheben sich lohnt.

pint11

Diese Tricks sind einfach, simpel und rauben weniger Zeit, als du denkst. Langfristig gesehen, sparen sie dir sogar Zeit, die du dann mit schöneren Dingen verbringen kannst. Wenn du sie in deine tägliche Routine aufnimmst, hast auch du eine dauerhaft ordentliche Wohnung und musst nicht das halbe Wochenende mit Putzen verschwenden.

Kommentare

Auch interessant