6 Renovierungsarbeiten, die sich wirklich lohnen

Besonders Immobilienbesitzer, die ihr Haus verkaufen wollen, fragen sich: Lohnt sich diese oder jene Renovierung wirklich? Erziele ich danach für mein Objekt einen höheren Verkaufserlös? Aber auch beim Eigenheim steht man von Zeit zu Zeit vor der Entscheidung, welche Renovierungsarbeiten man vornehmen möchte bzw. sollte.

Klar ist: „Wat mutt, dat mutt“, wie man auf Plattdeutsch sagt. Das heißt, was kaputt oder verschlissen ist, muss erneuert werden. Wie sieht es allerdings mit kleineren ästhetischen Korrekturen aus? Welche erzielen im Vergleich zu ihrem Aufwand die größte Wirkung?

pixabay

Die folgenden 6 Mini-Renovierungsmaßnahmen steigern den Wert deines Hauses garantiert:

1.) Das wachgeküsste Badezimmer

Bäder werden seltener renoviert als andere Räume – zu groß ist die Scheu vor hohen Kosten. Dabei wissen Immobilienmakler, dass kaum etwas so viel Begeisterung wecken kann wie ein schönes Badezimmer.

pint1

Vor allem Kleinigkeiten sind entscheidend: Schimmlige Silikonfugen kann man recht einfach austauschen, abgegriffene Armaturen ebenso. Helle Fliesen lassen den Raum größer wirken und auch hier kannst du sparen: Fliese nur um Dusche, Wanne und Waschbecken herum – die Zeit der komplett gefliesten Bäder ist vorbei, man schlachtet ja keine Schweine darin.

pint1

2.) Ein neuer Anstrich

Am schnellsten lässt sich der Gesamteindruck einer Wohnung heben, wenn Wände und Boden in tadellosem Zustand sind. Wenn die Bodenfliesen noch gut sind, aber nicht mehr dem aktuellen Geschmack entsprechen, kann man diese übrigens ebenso wie die Wände überstreichen. Hierfür gibt es spezielle Fliesenfarben im hochwertigen Look. 

pint1

Schwieriger wird es, wenn der alte Dielenfußboden erneuert werden muss. Oft ist es da leichter, einen Estrich aufzubringen und einen neuen Holzboden zu verlegen.

pint1

3.) Schwarze Haustür

Kaum zu glauben, aber wahr: Eine Studie von Immobilienmaklern hat ergeben, dass bereits eine schwarz lackierte Haustür den Verkaufspreis des Gebäudes steigert. Keine andere Renovierungsmaßnahme hatte einen derart positiven Effekt in Bezug auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis.

pint1

4.) Neue Beschläge

Neue Lichtschalter, Türgriffe und Beschläge sollten nicht unterschätzt werden. Gerade weil sie nur unbewusst wahrgenommen werden, repräsentieren sie die Gesamtausstattung einer Wohnung. Sind sie in gutem bis sehr gutem Zustand, empfinden Besucher die ganze Wohnung als hochwertig.

pint1

5.) Geschickte Beleuchtung

Was nützt die teuerste Einrichtung, wenn sie ins falsche Licht gerückt wird? Die Zimmerbeleuchtung hilft uns nicht nur, in der Nacht aufs Klo zu finden. Licht hat eine starke Wirkung auf unser gesamtes Wohlbefinden.

Widme der Beleuchtung daher deine besondere Aufmerksamkeit. Ein geschicktes „Lichtmanagement“ sowie eine kleine Investition in schöne Leuchten machen teure Designermöbel überflüssig.

pint1

6.) Ein gepflegter Garten

Zum Eindruck eines Hauses gehört auch die Umgebung, in der es steht. Zugegeben: Viel kann man hier nicht ausrichten – die Nachbarhäuser und umliegenden Gelände sehen nun einmal so aus, wie sie sind. Im eigenen Garten kannst du jedoch sehr wohl etwas tun.

Gepflegte Gärten sind wie gepflegte Fingernägel: Sie beweisen Stil und Wertschätzung. Auch wenn die Gartenarbeit nicht direkt zu den häuslichen Renovierungsarbeiten gehört, solltest du immer ein Auge darauf haben, dass dein Garten genauso in Schuss ist wie der Rest deiner Wohnung.

pint1

Egal, ob du dein Haus verkaufen oder dich „nur“ darin wohlfühlen möchtest – mit diesen Tipps machst du dein Heim zu einer Luxus-Immobilie. Wenn du die Renovierungsarbeiten gerne selbst übernehmen möchtest, zeigt dir dieser Artikel 10 passende Lifehacks, die dir die Arbeit erleichtern

Kommentare

Auch interessant