6 Ideen in der Küche, die nicht nur Kinder zum Staunen bringen.

Wusstest du, dass man in der Küche supereinfache und gleichzeitig faszinierende Experimente machen kann? Hier kommen sechs Ideen, deren Ergebnisse nicht nur dich, sondern auch deine Kinder absolut sprachlos machen werden. Und das Beste? Du kannst damit nicht nur eine ganze Bande beim Kindergeburtstag unterhalten, sondern sie auch noch mit den bunten Nudeln und dem übrigen Rotkohl verköstigen.

1.) Farbregen

Dafür brauchst du:

  • ca. 130 ml Pflanzenöl
  • 2 Lebensmittelfarben
  • 1 Eisstiel
  • 1 Glas Wasser

So geht es:

1.1) Fülle das Pflanzenöl in einen Messbecher. Gib dann etwa fünf Tropfen von jeder Lebensmittelfarbe in das Öl. Nimm dann einen Eisstiel und rühre das Ganze gut durch.

1.2) Fülle ein Glas halbvoll mit Wasser und kippe das farbige Ölgemisch hinzu – wenige Augenblicke später kannst du einen wunderschönen Farbregen im Glas beobachten.

2.) Flaschen-Vulkan

Dafür brauchst du:

  • ca. 200 ml Wasserstoffperoxid
  • Lebensmittelfarbe
  • Spülmittel
  • 1 0,5-l-Plastikflasche
  • 1 flache, große Schale
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Hefe

So geht es:

2.1) Fülle das Wasserstoffperoxid in einen Messbecher und gib etwa vier Tropfen Lebensmittelfarbe und einen großzügigen Spritzer Spülmittel hinzu. Rühre dann das Ganze gut um.

2.2) Stelle eine leere Plastikflasche in die Mitte der großen flachen Schale und fülle die eben angerührte Flüssigkeit in die Flasche.

2.3) Vermische Wasser und Hefe in einem Glas und fülle die Mischung ebenfalls in die Plastikflasche. Nimm dich dann sofort in acht, denn der flüssige Vulkan beginnt augenblicklich mit seiner Eruption.

3.) Prächtiges Farbenspiel

Dafür brauchst du:

  • Sahne
  • 2 verschiedene Lebensmittelfarben
  • Eisstiel
  • Spülmittel

So geht es:

Schütte Sahne auf einen Teller. Gib dann von jeder Lebensmittelfarbe etwa drei Tropfen hinzu. Gib dann einen Klecks Spülmittel auf das Ende eines Eisstiels und ziehe das Holz vorsichtig durch die Sahne, um ein prächtiges Farbenspiel zu erzeugen.

4.) Kinetische Knete

Dafür brauchst du:

  • 1 Becher Maisstärke
  • 1 Becher Wasser
  • Frischhaltefolie
  • Lebensmittelfarbe
  • Musikanlage mit Lautsprecher

So geht es:

4.1) Vermische Maisstärke und Wasser und verteile es auf einem Backblech. Schon jetzt kannst du ein bemerkenswertes Phänomen feststellen: Schnelle Bewegungen darin lassen das Gemisch nämlich hart erscheinen, langsame hingegen flüssig.

4.2) Um kinetische Knete zu erzeugen, kannst du nun einen Lautsprecher hinlegen, die Muschel mit Frischhaltefolie bedecken, etwas von dem Maisstärke-Gemisch auf die Frischhaltefolie geben und etwas Lebensmittelfarbe hineintröpfeln. Wenn du nun deine Lieblingsmusik voll aufdrehst, kannst du beobachten, wie die Knete zu dem Beat tanzt.

5.) Veränderte Wasseroberfläche

Dafür brauchst du:

  • Wasser
  • Pfeffer
  • Spülmittel

So geht es:

Fülle Wasser in eine Schale und mahle Pfeffer hinein. Gib dann einen Tropfen Spülmittel auf deinen Finger und tauche ihn vorsichtig in das pfeffrige Wasser. Die Seife im Spülmittel verändert die Wasseroberfläche, sodass die Pfefferkörner an den Rand verdrängt werden – toller Effekt, oder?

6.) Galaxy-Nudeln

Dafür brauchst du:

  • 1 Rotkohl
  • 2 Handvoll Glasnudeln
  • Zitronensaft
  • Mix aus gleichen Teilen Natron und Wasser

So geht es:

6.1) Halbiere den Rotkohl, trenne die äußeren Blätter ab und koche diese für zehn Minuten in Wasser.

6.2) Schöpfe den Rotkohl vorsichtig aus dem heißen Wasser, das sich mittlerweile lila verfärbt hat, und gib die Glasnudeln hinein. Koche diese für sieben Minuten. Lass die nun lila gewordenen Nudeln abtropfen und drapiere sie auf einem Teller. Wenn du sie dann noch mit Zitronensaft und einem Mix aus Wasser und Natron besprühst, verfärben sie sich erneut, sodass sie an eine Galaxie erinnern – und das Auge isst ja bekanntlich mit.

Der ein oder andere Versuch wird deine nächste Party garantiert unvergesslich machen, denn mit diesen Experimenten hast du definitiv genug Ideen, um Kindern Wissenschaft näher zu bringen und sie gleichzeitig kulinarisch zu verköstigen.

Kommentare

Auch interessant