Kostenlose Dinge, um die man im Flugzeug bitten kann

Die Sitze im Flugzeug werden immer schmaler, die Beinfreiheit wird immer geringer, und auch die kleinen Extras an Bord werden immer seltener oder sind nur noch gegen zusätzliche Gebühren zu bekommen. Doch trotz des Sparkurses vieler Airlines gibt es immer noch eine ganze Reihe kostenloser Annehmlichkeiten, mit denen du auf langen Strecken im Flieger rechnen kannst. Oft reicht es schon aus, die Flugbegleiter höflich zu bitten, denn sie sind meistens freigiebiger, als man glauben mag.

Wenn dich auf deinem nächsten Langstreckenflug Durst, Hunger oder Kopfschmerzen plagen, weißt du also, wen du fragen kannst. Diese 10 Dinge kannst du auf deinem nächsten Flug gratis bekommen:

1.) Getränke 

In die kleinen Plastikbecher, die auf einem Flug ausgeschenkt werden, passt nicht allzu viel hinein und nach wenigen Schlucken sind sie meistens schon leer. Da man während des Flugs allerdings lieber zu viel als zu wenig trinken sollte, brauchst du dich nicht zu schämen, nach einem weiteren Becher zu fragen. Reicht auch das nicht aus, kannst du höflich beim Kabinenpersonal nachfragen, ob du eine ganze Flasche Wasser bekommen könntest. Noch lieber hat es das Kabinenpersonal, wenn du dich selbst um deine Versorgung kümmerst. Es füllt deine leere Trinkflasche sicherlich gern mit Wasser oder Tee auf. Bei einigen Airlines gibt es alternativ zu Kaffee und Tee sogar heiße Schokolade, so z.B. bei Etihad, Qantas oder der Billigfluggesellschaft Southwest aus den USA.

pint1

2.) Nachschlag

Auf längeren Flügen werden häufig Snacks oder ein Bordmenü angeboten. Da nicht jedes Flugzeug immer komplett ausgebucht ist, kannst du auch hier nach einer weiteren Portion fragen. Wenn bei den Snacks oder den Mahlzeiten nach der Ausgabe etwas übrig bleibt, bekommst du es auf Nachfrage häufig umsonst. Die Abflugzeit kann dir einen Hinweis darauf geben, wie wahrscheinlich ein Nachschlag ist: Startet der Flug am späten Abend, lehnen viele Passagiere ihre Mahlzeit oder ihren Snack ab, da dieser dann mitten in der Nacht serviert wird. Auf Flügen, die tagsüber beginnen, oder in vollen Urlaubsfliegern wirst du es dagegen mit deiner Bitte schwerer haben. An Bord jedes Flugzeugs gibt es aber fast immer eine Mikrowelle, in der dir das Kabinenpersonal Kleinigkeiten, wie z.B. Gläschen mit Brei für Kleinkinder, aufwärmt.

pint2

3.) Amenity Kits

Kostenlose Kopfhörer gehören bei vielen Fluggesellschaften mittlerweile zum Standard. Auch Decken und Kissen stehen auf Langstreckenflügen zur Verfügung. Sie müssen allerdings nach dem Flug wieder abgegeben werden. Besonders bei sehr langen Flügen werden die Passagiere häufig mit allerlei Kleinigkeiten versorgt, die den Flug angenehmer gestalten sollen. Fluggesellschaften wie Emirates, Etihad, Delta oder Singapore Airlines verteilen zu Beginn des Flugs die sogenannten „Amenity Kits“ in der Economy-Klasse. Die häufigsten Bestandteile dieser Gratis-Täschchen sind Ohrstöpsel, Socken, Zahnbürste, Zahnpasta und Schlafmasken.

pint3

4.) Feuchttücher

Wer einmal darüber nachdenkt, wie viele hundert Menschen vor einem schon die Sitze, Armlehnen und Tabletts im Flugzeug benutzt haben, den kann es vor Ekel schütteln. Denn zwischen den einzelnen Starts werden die Flieger meist nur schnell und nicht sehr gründlich gereinigt, um einen zügigen Flugbetrieb garantieren zu können. Doch was viele nicht wissen, ist, dass an Bord vieler Airlines diesbezüglich Abhilfe geschaffen werden kann. Das Kabinenpersonal hat immer Hygienetücher vorrätig, die es auf Nachfrage gern herausgibt. Für Eltern, die mit ihrem Baby fliegen, haben die meisten Fluglinien auch immer ein paar Windeln an Bord. Eine kleine Packung Feuchttücher und eine Babycreme gibt es oft gratis dazu.

pint4

5.) Ärztliche Hilfe

Flugbegleiter werden für medizinische Notfälle trainiert. Doch nicht nur das: Bei einem medizinischen Notfall wird in der Regel per Durchsage nach einem Arzt unter den Passagieren an Bord gefragt. In den allermeisten Fällen hat man Glück und es fliegt wenigstens eine medizinisch ausgebildete Person mit und kann helfen. Bei einigen Fluggesellschaften, wie z.B. Lufthansa, erhalten Ärzte, wenn sie sich als solche zu erkennen geben, sogar Bonus-Meilen. Wenn es dir während des Flugs also schlecht geht und ein wirklicher Notfall eintritt, bist du in guten Händen.

pint5

6.) Babysitting

Nicht immer fliegen beide Elternteile mit ihrem Baby zusammen. Da Mama oder Papa aber auch einmal zur Toilette müssen oder 5 Minuten für sich brauchen, um etwas zu essen oder ein vollgespucktes Oberteil zu wechseln, bieten einige Airlines eine kurzzeitige Betreuung der Kinder an. In jeder Bordcrew gibt es mindestens einen Mitarbeiter, der mehr als glücklich ist, ein paar Minuten mit einem süßen Baby zu schäkern oder Papa oder Mama anderweitig zu helfen. Wundere dich aber nicht, wenn es sich der Flugbegleiter auf deinem Platz bequem macht, denn aus sicherheitstechnischen Gründen soll das Personal nicht auf dem Gang stehen, wenn es ein Baby hält. Einige höherpreisige Fluggesellschaften wie Etihad oder Emirates bieten sogar speziell geschulte Kindermädchen an, die sich um die jüngsten Passagiere kümmern.

pint6

7.) Medikamente

Nicht nur bei einem medizinischen Notfall, sondern auch bei Kopfschmerzen und kleinen Wunden kann dir das Kabinenpersonal helfen. Jedes Flugzeug hat ein Erste-Hilfe-Set an Bord und kann mit Pflastern, Verbandmaterial, Schmerztabletten oder Medikamenten gegen Sodbrennen aushelfen. Flugbegleiter sind aber auch geübt im Improvisieren von Kühlpacks, z.B. unter Zuhilfenahme von Plastik- oder gar Kotztüten.

pint7

8.) Spielzeug

Neben dem kurzzeitigen Betreuen von Babys und Kleinkindern erhalten auch größere Kinder die Aufmerksamkeit der Flugbegleiter. Bei Etihad beispielsweise bekommen Kinder nach dem Betreten der Maschine Malbücher, Stifte und andere Beschäftigungsmöglichkeiten, um die Langeweile im Zaum zu halten. Bei manchen Airlines lohnt es sich auch, nach sogenannten Wing-Pins zu fragen, die häufig für die Kleinsten vorrätig sind. Hat man dein Kind beim Verteilen vergessen oder kann es nichts mit seinem Spielzeug anfangen, wird dir niemand den Kopf abreißen, wenn du nach mehr oder anderem Spielzeug an Bord fragst.

pint8

9.) Cockpit-Besuch

Es ist auf Nachfrage immer noch sehr oft möglich und wird von vielen Piloten gern gesehen, dass Kinder einen Blick ins Cockpit werfen. Der beste Zeitpunkt dafür ist entweder vor dem Start oder nach der Landung. Dafür solltest du aber nicht einfach an die Cockpit-Tür klopfen, sondern immer vorher die Flugbegleiter fragen. Wenn die Piloten besonders gute Laune haben, können sich Kinder das Cockpit sogar von innen anschauen.

pint9

10.) Geburtstagskuchen

Du willst deiner Reisebegleitung eine Freude bereiten? Dann solltest du sie oder ihn mit einem kostenlosen Geburtstagskuchen an Bord überraschen. Wenn du mit Fluggesellschaften wie Emirates oder Singapore Airlines fliegst, ist das kein Problem. Bei ihnen kannst du spätestens 24 Stunden vor Abflug Bescheid geben, dass ein Geburtstagskind an Bord ist, und schon wird der Flug zum besten Geburtstag aller Zeiten.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Blogueras de Mierda (@shitbloggers) am

Viele Passagiere wissen gar nicht, dass es im Flugzeug zahlreiche Dinge kostenlos gibt. Denn wer bisher nur mit Charterflug-Gesellschaften wie Condor oder Billigairlines in den Urlaub geflogen ist, der ahnt gar nicht, was Linienflieger auf Mittel- und Langstrecken für Schätze an Bord haben. Selbst Vielflieger werden sich wundern, was ihnen bisher alles entgangen ist.

Quelle:

reisebineblog

Kommentare

Auch interessant