5 außergewöhnliche Kinos.

Endlich alles auf einen Blick: Die 82 besten „Genialen Tricks“, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

Das Kino fühlte sich in seiner Existenz bedroht, als das Fernsehen aufkam, und es fühlt sich jetzt wieder bedroht, seitdem Streaming-Dienste auf dem Vormarsch sind.

Immerhin scheinen die Vorteile, Filme zu Hause zu schauen auf der Hand zu liegen: Es ist billiger, man ist nicht nahezu unbeweglich an ein und denselben Sessel gefesselt und man ist nicht von zig Nervensägen umgeben – oder man kann selbst ungestraft den Film kommentieren.

Doch die 5 Kinos, die im Folgenden vorgestellt werden, lassen solche Argumente nicht gelten. Denn sie überzeugen mit einem einmaligen Ambiente, das den Film fast zur Nebensache werden lässt. Wer da zu Hause bleibt, ist selbst schuld!

pixabay/MichaelGaida

1.) Pathé Kino (Schweiz)

Pathé ist laut Eigenaussage die Kinokette mit dem umfangreichsten Filmangebot der Schweiz. Aktuell betreibt Pathé acht Kinos. Das neueste davon wurde am 9. Mai 2019 in Spreitenbach (Kanton Aargau) eröffnet.

Es umfasst 10 Säle, 1.322 Sitzplätze und ist natürlich auf dem neuesten Stand der Bild- und Tontechnik. Doch das eigentliche Highlight ist nicht die Technik, sondern der Komfort.

So wurden die sogenannten VIP-Säle mit Betten und Sofas ausgestattet, auf denen man den Film in trauter Zweisamkeit liegend genießen kann.

Die Laken werden nach jeder Vorstellung gewechselt. Ein Standardticket kostet 19,5 CHF (ca. 17 EUR), ein VIP-Ticket ist für 49 CHF (ca. 43 EUR) erhältlich.

Außerdem gibt es einen speziellen Kinosaal für Kinder, in dem diese sich auf der Rutsche und im Bällebad austoben können, wenn ihnen der Film zu lang wird.

Darüber hinaus bietet das Kino neben den üblichen Kinosnacks auch frischgemachte Crêpes, Zuckerwatte und Waffeln an und verfügt über eine Weinbar.

2.) Archipelago Cinema (Thailand)

Das Archipelago Cinema schwimmt in der Nai Pi Lae Lagune vor der thailändischen Insel Kudu. Es wurde 2012 errichtet, eigens für das Filmfestival „Film on the Rocks“, das u.a. von der Hollywood-Schauspielerin Tilda Swinton organisiert wurde.

Es ist tatsächlich nur per Boot erreichbar. Das Archipelago wurde vom deutschen Architekten Ole Scheeren entworfen, misst 255 m² und bietet Platz für 120 Kinobesucher.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von  Consuelo  (@consuelorotri) am

Für die Konstruktion wurde dieselbe Technik verwendet, mit der die Flöße gebaut werden, auf denen einheimische Fischer Hummer züchten.

Holzrahmen werden mit Gummibändern an Schaumstoffblöcke gebunden, die mit Moskitonetzen umwickelt sind. Die Materialien sind recycelt und wiederverwendbar.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Buro Ole Scheeren (@buroolescheeren) am

Das schwimmende Kino kann ganz leicht abgebaut und anderswo auf der Welt wieder aufgebaut werden, so wie hier in Venedig 2012.

Inzwischen ist das Archipelago aber wieder zurück in Kudu, wo es den Inselbewohnern überlassen wurde.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Buro Ole Scheeren (@buroolescheeren) am

3.) Secret Cinema (England)

Das Secret Cinema (dt. „Geheimes Kino“) ist eine Veranstaltungsreihe in London. Für jeden Film, der gezeigt wird, wird ein neuer, passender Standort gesucht. Dieser wird dann dem Film entsprechend im großen Aufwand dekoriert.

Außerdem treten auch kostümierte Laiendarsteller auf, die Rollenspiele aufführen und die Zuschauer in das Programm mit einbinden – alles, damit sich die Gäste wie im Film selbst fühlen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Secret Cinema (@secret_cinema) am

Beispielsweise fand ein Gefängnis-Film in einer richtigen Strafanstalt statt und bei einer Star-Wars-Vorführung wurde nicht bei der Lasershow gegeizt.

Wann und wo eine Vorstellung ist, erfahren nur online registrierte Mitglieder. Aber selbst denen wird vorher nicht immer verraten, welcher Film gezeigt wird.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Secret Cinema (@secret_cinema) am

4.) Thiseion (Griechenland)

Das Thiseion (auch: Thission bzw. ΘΗΣΕΙΟΝ) ist das älteste Freiluftkino Athens. Es wurde 1935 errichtet, hat in der Regel von April bis Oktober geöffnet und zeigt neben aktuellen Veröffentlichungen auch Filmklassiker.

Neben seiner langen Tradition besticht das Thiseion durch seinen Ausblick. Denn vom Sitzplatz aus kann man einen Blick auf das Parthenon auf dem Gipfel der Akropolis werfen.

5.) Hot Tub Cinema (weltweit)

Beim Hot Tub Cinema schaut man den Film nicht wie gewohnt im Kinosessel, sondern in einem großen Planschbecken unter freiem Himmel, in das bis zu fünf Personen hineinpassen.

Dabei handelt es sich weniger um ein Kino im klassischen Sinn als vielmehr um ein Event, das in verschiedenen Ländern stattfindet. So gab es bereits Veranstaltungen in verschiedenen Städten in Europa, Australien und den USA sowie auf Ibiza.

Wann und wo ein Hot Tub Cinema stattfindet, wird kurzfristig online bekanntgegeben. Der Eintritt kostet umgerechnet ca. 35 EUR. Es wird ausdrücklich darum gebeten, eigene Handtücher mitzubringen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von CBS Los Angeles (@cbsla) am

Teuer und exklusiv, einfallsreich und ungewöhnlich: Gegen diese 5 Kinos sieht das heimische Sofa alt aus. Aber nicht nur Kinos lassen sich einiges einfallen, um Gäste zu locken, sondern auch Restaurants. So wie diese 10 einmaligen Restaurants, die du im nächsten Urlaub besuchen solltest.

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem aktuellen Buch, das du hier bestellen kannst.

Kommentare

Auch interessant