6 kleine und große Katastrophen im Haushalt und wie du sie löst.

In den eigenen vier Wänden fühlt man sich in aller Regel am sichersten. Umso schockierender ist es, wenn das Eigenheim plötzlich von einer Katastrophe heimgesucht wird. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Raum voller Wasser oder eine mit Schimmel bedeckte Wand handelt: Ärgerlich ist es allemal. Damit du auf den Ernstfall vorbereitet bist, erfährst du in diesem Artikel, wie du 6 kleine und große Katastrophen in deinem Haushalt mit Bravour bewältigen kannst.

1.) Wasser in der Wohnung

pin1

Die wohl häufigste Haushaltskatastrophe ist das Austreten von Wasser aus geplatzten Rohren oder z.B. defekten Waschmaschinen. Bleibt ein Wasserleck unbemerkt, sind massive Schäden die Folge. Solltest du also ein solches Wasserleck bemerken, gilt es, zunächst die Stromzufuhr am Sicherungsschalter zu unterbrechen und das Wasser am Absperrhahn abzustellen. Wenn dies nicht den gewünschten Effekt erzielt, muss gegebenenfalls sogar der Hauptwasserhahn zugedreht werden. Anschließend muss das Wasser vollständig beseitigt werden. Je nach Wassermenge reichen entweder ein Eimer sowie ein Lappen oder ein Nasssauger bzw. eine Tauchpumpe, die im Baumarkt deines Vertrauens ausgeliehen werden kann. Ist die Wassermenge jedoch zu groß für beide Varianten, muss eine Gebäudetrocknungsfirma, welche rund um die Uhr zu erreichen ist, oder gar die Feuerwehr zu Hilfe gezogen werden.

Ganz wichtig: Sowohl der Schaden als auch der Beseitigungsprozess sollte mittels Fotos für die Hausratversicherung dokumentiert werden.

2.) Verstopfte Rohre

pin2

Ein verstopftes Rohr kann vielerlei Gründe haben. Verschleiß oder Ablagerungen durch Urin, Kalk, Essensreste oder Haare sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Wer eine Verstopfung feststellt, sollte der Ursache schnellstmöglich auf den Grund gehen. Handelt es sich um eine leichte Verstopfung, reichen ein Rohrreiniger oder ein Hausmittel aus heißem Wasser mit Backpulver bereits aus. Bei hartnäckigeren Verstopfungen sollte entweder ein Pümpel oder eine Rohrreinigungsspirale schnell Abhilfe schaffen können. Allerdings sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel Kraft anzuwenden, da andernfalls das Rohr kaputtgehen gehen kann. Falls sich das Problem durch diese Methoden nicht lösen lässt, sollte dringend ein Klempner gerufen werden.

3.) Stromausfall

pin3

Wenn der Strom plötzlich ausfällt, liegt das höchstwahrscheinlich an veralteten Leitungen, falsch verlegten Kabeln oder einem Fehler in einem elektrischen Gerät. Ist der Strom nur in einem bestimmten Bereich ausgefallen, könnte das an einer temporären Überlastung des Stromkreises liegen. Dann sollte zunächst mindestens ein Gerät aus dem Stromkreis abgeschaltet werden, bevor die Sicherung wieder eingeschaltet wird, um so einen Kabelbrand zu vermeiden. Bei häufigen Ausfällen des Stromkreises können – neben einer Überlastung durch zu viele elektrische Geräte – auch veraltete Leitungen die Ursache sein. Letztere müssen von einem Elektriker ausgetauscht werden. In einer Mietwohnung ist es zudem wichtig, im Vorfeld mit dem Vermieter die Kostenfrage abzuklären. Ideal ist es, sich bereits beim Einzug über den Zustand der Elektrik zu informieren.

4.) Unwetter

pin4

Ein Unwetter birgt viele Gefahren für den Haushalt. Die vom Unwetter verursachten Schäden sind allerdings oftmals zu groß, als dass man sie selbst beheben könnte. Daher ist es wichtig, sich präventiv auf ein Unwetter vorzubereiten. Sollte ein Sturm angekündigt sein, sollten alle losen Gegenstände wie Pflanzen auf dem Balkon gesichert und alle Türen und Fenster geschlossen werden. Das Auto sollte unter eine Brücke oder in eine Garage gestellt werden. Falls das nicht möglich ist, können leichte Schäden durch Hagelkörner bereits durch eine Abdeckplane vermieden werden, welche wie eine Haube über dem Auto ausgebreitet und unten am Saum befestigt wird. Für einen besonderen Halt eignen sich Seile, die zusätzlich über die Plane gespannt werden, sodass der Wind sie nicht anheben kann. Den besten Schutz bieten hierbei PVC-Planen, doch auch hier gibt es keine Garantie. Im Falle eines durch Unwetter verursachten Schadens sollten alle Schäden dokumentiert und an die Versicherung weitergegeben werden.

5.) Insektenplage

pin5

Ameisen, Silberfische, Bettwanzen, ... Wenn das Eigenheim von Insekten heimgesucht wird, will man diese in der Regel schnellstmöglich wieder loswerden. Dafür reichen für gewöhnlich Köderdosen oder Klebefallen. Falls diese nicht den gewünschten Effekt erzielen, können Hausmittel Abhilfe schaffen. Ameisen lassen sich durch diese Hausmittel fernhalten, Silberfische durch diese Hausmittel und Bettwanzen durch diese. Sollten sich die Insekten jedoch bereits so stark ausgebreitet haben, dass sie selbst mit Hausmitteln nicht zuverlässig bekämpft werden können, hilft nur noch ein Kammerjäger.

6.) Hausschwamm und Schimmel

pin6

Doch nicht nur Insekten können für eine Haushaltskatastrophe sorgen. Auch Pilze, die sich in Form von Schimmel oder Hausschwämmen ausbreiten, können katastrophale Folgen haben. Wenn sich ein Hausschwamm durch Feuchtigkeit im Holz und Mauerwerk ausbreitet, kann er dieses schlimmstenfalls komplett zerstören. Denn dringt er einmal tief ein, ist es meist zu spät, um ihn wieder zu beseitigen. Da hilft dann leider nur noch der Sanierungsfachmann.

Auch Schimmelpilze sind nicht gerade leicht zu entfernen. Wichtig ist jedoch, die Ursache ausfindig zu machen und diese schnellstmöglich zu beseitigen. Bei einem leichten Befall reicht es zwar, die Stelle mit etwas Alkohol abzutupfen und trocknen zu lassen. Sollte sich der Schimmelpilz jedoch bereits auf über einen halben Quadratmeter ausgebreitet haben, sollte auch hier eine  Sanierungsfirma beauftragt werden. Denn wird der Schimmel nicht vollständig entfernt, breitet er sich immer weiter aus.

Egal, ob kleine oder große Katastrophen im Haushalt: Der Ärger ist stets groß. Nun weißt du jedoch, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um diese 6 Unglücke mit Bravour zu bewältigen oder ihnen vorzubeugen, falls – man mag es nicht hoffen – in Zukunft doch mal eines von ihnen geschehen sollte.

Quelle:

selbst

Kommentare

Auch interessant