8 Möglichkeiten, hässliche Fliesen zu verschönern.

Endlich alles auf einen Blick: die 82 besten „Genialen Tricks“, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

Du hältst den Schlüssel zu deiner Traumwohnung bereits in Händen und doch kommen letzte Zweifel auf, denn: Die Fliesen in deiner neuen Küche entsprechen leider so gar nicht deinen Vorstellungen. Sie ersetzen zu lassen, kostet oftmals mehrere hundert Euro – eine Summe, die du möglicherweise nicht investieren willst. Zum Glück gibt es jedoch 8 günstigere Alternativen, die zu einem mindestens genauso schönen Resultat führen. Welche Alternativen das sind, erfährst du in diesem Artikel.

aaron_anderer

1.) Fliesen mit Fliesenfolie bekleben

pin1

Eine günstige Möglichkeit, seine Fliesen zu kaschieren, ist es, sie mit Fliesenfolie zu bekleben. Diese lässt sich kinderleicht anbringen – vorausgesetzt, der Untergrund wurde vorher gründlich gereinigt – und ist in der Regel auch noch wasserfest, sodass Wasserdampf und Soßenspritzer ihr nichts anhaben können. Zudem lässt sich die Fliesenfolie rückstandslos entfernen, was beim Auszug aus einer Mietwohnung sicherlich von Vorteil sein kann.

2.) Fliesen mit Fliesenfarbe überstreichen

pin2

Wer es schlicht und einfarbig mag, kann im Baumarkt zu speziellen Fliesenfarben greifen. Auch vor deren Anwendung müssen die Fliesen gründlich gereinigt und von jeglicher Art von Fett befreit werden. Anschließend wird die Farbe mithilfe einer Schaumstoffrolle aufgetragen, wobei die Fugen zuerst bestrichen werden. Nachdem die Farbe getrocknet ist, werden die Fliesen mit einem wasserfesten Lack versiegelt. Im Gegensatz zur Fliesenfolie ist die Fliesenfarbe jedoch nur schwer wieder zu entfernen. Daher sollte ein solches Vorhaben ggf. zunächst mit dem Vermieter abgeklärt werden.

3.) Fliesen mit Tafelfarbe bestreichen

pin3

Wer dem Ganzen noch eins draufsetzen will, kann seine Fliesen mit Tafelfarbe bestreichen. Damit diese besser an den Fliesen haften kann, ist es jedoch notwendig, die Silikonfugen zu entfernen und die Fliesen mit einem Spachtel zu verputzen. Dadurch wird der Untergrund geglättet und bietet dadurch beste Voraussetzungen für die Tafelfarbe. Diese wird anschließend auf die Fliesen aufgetragen und kann, sobald sie getrocknet ist, mit Kreide beschriftet werden.

4.) Fliesen mit Sperrholz verkleiden

pin4

Für einen skandinavischen Look empfiehlt es sich, die Fliesen mit einer Sperrholzplatte zu verkleiden. Diese kann bereits im Baumarkt auf die gewünschte Größe gesägt werden. Mit schmalen Holzprofilen kann die Platte dann an die geflieste Wand angeschraubt werden. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass stets in die Fugen gebohrt werden sollte. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich die Sperrholzplatte erforderlichenfalls rückstandslos entfernen.

5.) Fliesen mit Holzvertäfelung überdecken

pin5

Für einen noch edleren Anblick sorgt eine klassische Holzvertäfelung. Diese wird, wie die Sperrholzplatte auch, mit schmalen Holzprofilen an den Fliesen befestigt. Da es jedoch in der Küche oder auch im Bad etwas feuchter ist als beispielsweise im Wohnzimmer, solltest du dich im Baumarkt darüber informieren, welches Material für deine Holzvertäfelung am besten geeignet ist.

6.) Fliesen mit Lochplatte abdecken

pin6

Die mit Abstand praktischste Möglichkeit, deine Fliesen zu kaschieren, ist es, sie mit einer Lochplatte abzudecken. Diese sorgt nicht nur für ein minimalistisches Design, sondern hält zudem all deine Kochutensilien stets griffbereit. Angebracht wird die Lochplatte, ebenso wie die Sperrholzplatte und die Holzvertäfelung, mittels Holzprofilen.

7.) Fliesen mit Stahlplatte verdecken

pin7

Für diejenigen, die den industriellen Look präferieren, ist diese Möglichkeit ideal: Hierbei wird eine Stahlplatte hinter dem Herd angebracht – als eine Art Spritzschutz. Diese kann sowohl angeklebt als auch angeschraubt werden. Wichtig ist jedoch, darauf zu achten, dass es sich um eine Edelstahlplatte handelt, damit der Spritzschutz nicht schon nach kurzer Zeit zu rosten beginnt.

8.) Fliesen tapezieren

pin8

Tapete auf Fliesen? Das funktioniert! Allerdings müssen die Fliesen vorher verputzt werden, um einen glatten Untergrund zu schaffen. Danach kann tapeziert werden, wobei jedoch darauf geachtet werden sollte, dass es sich um Spezialtapeten für Feuchträume handelt. So wird gewährleistet, dass sich die Tapete aufgrund der erhöhten Luftfeuchtigkeit nicht schon nach kurzer Zeit wieder löst. Um Soßenspritzer oder Ähnliches ganz leicht abwischen zu können, kann die Tapete zudem mit speziellem Tapetenschutz angestrichen werden.

Wenn dir die Fliesen in deiner Küche oder deinem Bad nicht gefallen, kannst du sie mit diesen 8 Möglichkeiten ganz einfach kaschieren, ohne sie entfernen lassen zu müssen. Da du nun weißt, wie du hässlichen Fliesen den Kampf ansagen kannst, steht deiner Traumwohnung nun nichts mehr im Wege!

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem aktuellen Buch, das du hier bestellen kannst.

Quelle:

houzz

Kommentare

Auch interessant