Günstige Garten-Ideen: 15 Tipps, wie man im Garten Geld sparen kann.

Endlich alles auf einen Blick: die 82 besten „Genialen Tricks“, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

Keine Arbeit ist so schön wie Gartenarbeit. Doch kann das grüne Vergnügen schnell ins Geld gehen. Das muss aber nicht sein! Wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man selbst mit einem geringen Budget einen wundervoll gepflegten, blühenden Garten haben. Die Natur kommt nämlich gut auch ohne Geld zurecht.

20170504_Bellaflora_006

1.) Nützlinge ansiedeln

Zahlreiche Pflanzenschutzmittel kann man sich sparen, wenn man für ausreichend Nützlinge im Garten sorgt: Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten, Igel, Eidechsen, ja sogar Würmer sorgen dafür, dass das biologische Gleichgewicht gewahrt bleibt. Wie du gezielt Bienen in deinem Garten züchtest, erklärt dir dieser Beitrag

pint1

2.) Wiese statt Rasen

Ein Rasen ist nicht nur sehr arbeitsintensiv, sondern auch kostspielig. Blumenwiesen sind dagegen viel leichter anzulegen, pflegeleicht, bienenfreundlich und günstig.

Blumenwiese

3.) Effizient säen und pflanzen

Wer beim Säen und Pflanzen darauf achtet, wie viel Platz jedes einzelne Gewächs braucht, kann die Fläche seines Gartens optimal ausnutzen. Saatbänder oder selbstgemachte Saatschablonen können diese Aufgabe erleichtern. Ein cleveres Konzept ist auch das „Gärtnern in Quadrat“. Dieses wird dir neben anderen trickreichen Anbaumethoden in diesem Artikel vorgestellt. 

pint1

4.) Räder als Rankhilfe

Im Garten benötigt man nicht immer teure Spezialgeräte und Material vom Händler. Oft hat man vieles im Schuppen oder im Keller herumliegen, was man sinnvoll für die Beete zweckentfremden kann. Speichenräder als Rankhilfe sind da nur ein Beispiel unter vielen.

pint1

5.) Blumentöpfe mit Wasserspeicher

Pflanzgefäße mit Wasserspeicher können vor allem im trockenen Sommer eine Menge Gießwasser sparen helfen. Solche Gefäße kann man kaufen oder aber mithilfe von Pflanztöpfen selber machen.

pint1

6.) Wasservorrat

Wenn es wochenlang nicht regnet, reicht eine einzelne Wassertonne nicht aus. Verbinde mehrere Tonnen miteinander und dein Wasservorrat vervielfacht sich.

pint1

7.) Selbstwässernder Garten

Auch in einem dritten Punkt kann man beim Gießwasser sparen: Gießt man breitflächig und von oben, versickert das Wasser ungenutzt im Boden oder verdunstet gleich wieder. Zudem wird oft wertvoller Humus weggespült. Gerade in Nutzgärten empfiehlt sich stattdessen ein selbstwässerndes Tropfsystem. So gelangt das Wasser direkt ans Wurzelwerk, ohne den fruchtbaren Boden wegzuschwemmen, und man hat auch noch weniger Mühe.

pint1

8.) Palettenbeete

Von Gartenmöbeln über hübsche Sichtschutzwände bis zum vertikalen Beet – aussortierte Euro-Paletten können im Garten vielfach eingesetzt werden. 18 solcher Ideen findest du hier

pint1

9.) Halbe Tonne

Deine Regentonne ist undicht? Kein Problem! Ein rückenschonendes Hochbeet ist eine wirklich sinnvolle Möglichkeit, sie weiterzunutzen.

pint1

10.) Pflanzen selbst vermehren

Pflanzen muss man nicht in jeder Saison neu kaufen. Stauden und Gräser kann man zum Beispiel durch Teilung vermehren – und das tut den Pflanzen sogar richtig gut. Wer seine Blumen liebt, sollte im Spätsommer die reifen Samenstände sammeln und den Winter über dunkel und trocken lagern. Dasselbe gilt für Tomatensamen.

pint1

11.) Fehlkäufe vermeiden

Wer seinen Garten genau kennt, vermeidet Fehlkäufe. Für jede Lage – ob sonnig, schattig, trocken, sandig oder feucht – gibt es die passende Pflanze. Diese Gartentipps für Problemstellen helfen dir weiter und ersparen dir unnötigen Ärger. 

pint1

12.) Zwiebelkauf im Herbst

Gegen Ende der Gartensaison kann man viele Schnäppchen machen. Zum Beispiel haben die Gartencenter im Herbst zahlreiche günstige Blumenzwiebeln im Angebot. Einmal in die Erde gesetzt, breiten sie sich von selbst im Garten aus.

pint1

13.) Küchenabfälle zum Düngen

Dass Kompost fruchtbaren Boden bringt, ist kein Geheimnis. Aus Küchenabfällen wie Bananenschalen, Kaffeesatz und Eierschalen kann man sich aber auch direkt einen wirksamen Allround-Dünger herstellen. Einfach mit etwas Wasser in den Mixer geben. 

pint1

14.) Mulchgarten

Das Mulchen von Beeten hält die Erde feucht und sorgt für eine kontinuierliche Nährstoffzufuhr. Leicht angetrockneter Rasenschnitt eignet sich hierfür sehr gut. Der Boden sollte allerdings vorher gedüngt werden, damit der Mulch richtig zersetzt wird.

pint1

15.) Hundehaare für Vögel

Zum Schluss noch ein Tipp für Tierfreunde: Sammelt ausgebürstetes oder abgeschnittenes Tierhaar und bringt es im Frühjahr in den Garten. Vögel lieben das weiche Material für ihren Nestbau. Mehr Vögel bedeuten weniger Fressdiebe im Garten.

pint1

Günstig zu gärtnern heißt keineswegs, sich mehr Arbeit aufzuhalsen. Oft machen die Spartipps die Gartenarbeit sogar leichter und es bleibt mehr Zeit für gemütliche Mußestunden. Die 15 besten Tricks für einen altersgerechten Garten kannst du in diesem Beitrag nachlesen. Auf dass der Garten niemals zur Last werde – weder in finanzieller, zeitlicher oder gesundheitlicher Hinsicht!

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem aktuellen Buch, das du hier bestellen kannst.

Kommentare

Auch interessant