11 kreative Geburtstagskarten zum Selbermachen

Alt werden ist doof. Nicht alt werden noch doofer. Daher gibt’s zu jedem Geburtstag eine Glückwunschkarte.

Die kann man natürlich kaufen – mit Spruch oder ohne, hübsch oder witzig. Die Auswahl ist inzwischen riesig. Doch so richtig persönlich sind nur die Selbstgebastelten. Außerdem hat man dann noch viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten!

Die folgenden Ideen heben deine selbst gemachten Geburtstagskarten auf ein ganz neues Level. Ob Gemüsedruck, Lichteffekt oder Streichholzschachtel – hier ist für jeden etwas dabei:

Goodbye youth

1.) Spitze

Mit Tortenspitze, aber auch mit Spitzenresten aus dem Nähkasten kann man tolle Vintage-Effekte zaubern. Streiche sie mit Acryl- oder Wandfarbe ein und drucke das Muster auf eine Karte aus festem Karton.

pint1

Klebt man die Tortenspitze auf ein ausgedientes Nudelholz, ist es sogar möglich, nicht nur Karten, sondern ganze Geschenkverpackungen selbst zu bedrucken.

pint1

2.) Gemüse

Den Kartoffeldruck kennen die meisten aus dem Kindergarten. Aber auch anderes Gemüse eignet sich zum Drucken – und lässt faszinierende Muster entstehen.

pint1

3.) Pop-up-Strauß

Pop-up-Karten sind bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Dass sie im Grunde ganz unkompliziert zu basteln sind, zeigt dir diese Anleitung für eine blumige Überraschung

pint1

4.) Stoffreste

Gestalte deine Geburtstagskarte mit den unterschiedlichsten Materialien. Besonders edel sieht dein Motiv aus, wenn du es aus verschiedenen Stoffresten zusammensetzt und mit Nadel und Faden auf die Karte nähst.

pint1

5.) Buchstabensalat

Du weißt nicht so recht, was du auf die Karte schreiben sollst? Lass dich von der Buchstaben-Technik leiten: Nimm den Namen des Jubilars oder ein anderes Wort als Ausgangspunkt und überlass den Rest deiner Kreativität. Ein Hilfsmittel mit garantiertem Witz!

6.) LED-Karte

Bring deine Karte zum Leuchten! Keine Angst: Du bekommst das hin, selbst wenn du im Physikunterricht ausschließlich die „Bravo“ gelesen hast.

pint1

Gestalte zuerst das Motiv auf der Kartenvorderseite. Nun brauchst du eine Knopfbatterie (CR 2032), eine LED-Diode und Silberleitlack (oder Kupferband). Mit dem Lack ziehst du eine Leitung von der Batterie zur Leuchtdiode und von da aus zur gegenüberliegenden Kartenseite. Wird die Karte nun zugeklappt, schließt sich der kleine Stromkreis und das LED-Lämpchen beginnt zu leuchten.

pint1

7.) Fotos

Wie die Jahre vergehen! Erinnere mit einer Fotocollage an eure gemeinsame Zeit. So eine Karte bekommt mit Sicherheit einen Ehrenplatz.

pint1

8.) Leuchtfarbe

Für Geburtstagskarten, die im Dunkeln überreicht werden: Schreibe mit Leuchtstiften auf schwarzen Karton. Die Farben speichern tagsüber das Licht und scheinen „funky“ in der Nacht. Let’s go disco!

pint1

9.) Streichholzschachtel

Ein Geburtstagsgruß aus der Streichholzschachtel verzückt wirklich jeden.

pint1

10.) Leporello

Nur weil auf dem Kuchen nicht mehr für jedes Lebensjahr eine Kerze Platz findet, heißt das nicht, dass das auch für die Grußkarte gelten muss: Dieses Kerzen-Leporello mit Washi-Tape-Kerzen weist auf das zunehmende Alter mit einem Augenzwinkern hin.

pint1

11.) Benefiz

Wer nicht gerne bastelt, der kann aber auch auf ganz anderem Weg seine Glückwünsche aufwerten. Viele gemeinnützige Organisationen – wie zum Beispiel Oxfam – verkaufen Geburtstagskarten, deren Einnahmen einem guten Zweck zugutekommen.

Ganz im Sinne von Don Bosco: „Das Beste, was wir auf der Welt tun können, ist Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen.“

Oxfam

Geburtstagskarten sind das Geschenk unseres Herzens. Denn Freunden Glück zu wünschen, ist mehr als eine Floskel – es ist das Band, das die Freundschaft zusammenhält.

Bist du neugierig geworden auf weitere effektvolle Grußkarten zum Selbermachen? In diesem Video findest du weitere spannende Anleitungen.

Kommentare

Auch interessant