15 einfache Tricks für die Gartengestaltung

Jedes Jahr verwandelt sich der Garten aufs Neue: Einige Pflanzen verwelken, andere kommen hinzu – das ist eben der Lauf der Zeit. Doch es macht auch Spaß, diesen Veränderungen etwas nachzuhelfen.

Bereits mit kleinen Handgriffen kann man den Gesamteindruck des Gartens beeinflussen. Wenn man nur die richtigen Ideen hat. Eine kleine Auswahl gefällig? Voilà:

1.) Bohre Löcher in den Bretterzaun und setze mit Silikonkleber bunte Murmeln hinein.

pint1

Sobald die Sonne scheint, leuchten die Murmeln bunt auf und lassen die Sonnenstrahlen über den Garten funkeln.

pint1

2.) Die US-Amerikanerin Tina Baine stellt auf instructables diese Idee vor: Mithilfe von Blumentopfuntersetzern werden Trittsteine aus Beton geformt. Bei Bedarf können die Steine mit Fugenband in der Betonmasse verstärkt werden.

Nachher werden die Trittsteine mit Betonfarbe angestrichen. Flower-Power-Look zwischen den Beeten.

instructables/tina b.

3.) Lupinen sind wahre Blickfänger. Überhaupt kann man mit einzelnen Stauden oft mehr erreichen als mit einem ganz neu angelegten Beet.

pint1

4.) Terrassenmöbel mit Charakter statt weißer Plastikstühle – man nimmt ja auch keine Plastiktüte als Handtasche mit, wenn man sich schick macht.

pint1

5.) Alte Dinge wieder aufleben lassen.

pint1

6.) Markiere den Übergang von der Terrasse zum Rasen, um die Strukturen des Gartens noch interessanter zu machen.

pint1

7.) Bienenfreundliche Blumenwiese statt pflegeintensiver Rasenfläche.

pint1

8.) Eine Feuerschale macht die Abendstunden zum Ereignis.

pint1

9.) Alte Vogelkäfige können zu Blumenampeln umfunktioniert werden.

pint1

10.) Die Idee aus Punkt 1, Murmeln in Holzbretter zu versenken, eignet sich übrigens auch für Windspiele.

pint1

11.) Eine kreative Art, die Hauswand zu dekorieren.

pint1

12.) Aus Schubladen werden im Handumdrehen Pflanztröge für die Terrasse.

pint1

13.) Wer hat schon einen ganzen Fluss im Garten? Der bodendeckende Blaue Bubikopf (Isotoma fluviatilis) macht's möglich.

pint1

14.) Um einen Stuhl zum Blühen zu bringen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder, man sägt ein Loch in die Sitzfläche und stellt einen Topf hinein, oder, man ersetzt die Sitzfläche durch einen Jutesack, der mit Blumenerde gefüllt und bepflanzt wird.

pint1

15.) Die Natur malt die schönsten Bilder. Mit einem Rahmen kommt das manchmal nur noch besser zum Ausdruck.

pint1

Den stetigen Wandel des Gartens nicht nur zu begleiten, sondern kreativ mitzugestalten, gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten, die es gibt. Kaum etwas macht so glücklich. Umso mehr, wenn sich der Aufwand dabei in Grenzen hält und man schon bald die Ergebnisse seiner Mühe genießen kann.

Weitere coole Gartenprojekte für das kommende Jahr stellt dir dieser Artikel vor. Möchtest du deinen Garten mit einem Teich oder Wasserspielen verschönern, findest du in diesem Beitrag die passenden Anregungen.

Kommentare

Auch interessant