10 fast vergessene Diäten

Jeder kennt sie: die Geschichten von Promis, die – nach eigenen Angaben – mit 10 Stunden Schlaf und mindestens 2 Litern Wasser am Tag in zwei Monaten 10 Kilo abgenommen haben und von innen heraus strahlen. Dann gibt es aber auch noch die anderen, wie die Kardashian-Schwestern, die auch mal laut im TV darüber nachdenken, ob es nicht praktisch wäre, sich einen Bandwurm einsetzen zu lassen, statt sich selbst anzustrengen. Diese und 9 weitere verrückte Diäten, die versprechen, dass man ohne Mühe schnell sein Traumgewicht erreicht, stellen wir dir in diesem Artikel vor.

1.) Die Bandwurm-Diät

Die Bandwurm-Diät entstand Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts. Man führt sich bei ihr eine Pille mit integriertem Bandwurm-Ei zu, aus dem sich im Körper ein Bandwurm entwickeln soll, der von da an alles mitverwertet, was man isst. Abgesehen davon, dass das natürlich eine verrückte Idee ist, erstaunt noch viel mehr, dass sie nicht ganz totzukriegen ist.

fat

2.) Rauchen

„Reach for a Lucky instead of a sweet.“ („Nimm dir eine Lucky statt einer Süßigkeit.“) – Das war um 1930 ein Slogan von Lucky Strike, heutzutage als Werbung für Zigaretten undenkbar.

My Grandmother Hazel Fattu at work as Nurse

3.) Ayds

Bei Ayds handelte es sich um ein appetithemmendes Bonbon, das in den 1940er Jahren auf den Markt gebracht wurde und noch in den 1970er und 1980er Jahren recht erfolgreich war. Ende der 1980er Jahre musste es allerdings vom Markt genommen werden, weil seine Verkaufszahlen aufgrund der ins öffentliche Bewusstsein tretenden und fast namensgleichen Erkrankung AIDS dramatisch zurückgingen.

AYDS Vitamin Candy 1950

4.) Die Dornröschen-Diät

Ein prominenter Verfechter dieser Diät, die darauf beruht, möglichst viel zu schlafen (notfalls auch mit Schlafmitteln) und so keine Gelegenheit zum Essen zu haben, war der Legende nach Elvis Presley. 

imgur/malcomlittle

5.) Cookie-Diät

Eigentlich ein Traum: eine Diät, bei der man den ganzen Tag Cookies essen darf und am Abend auch noch etwas Richtiges bekommt. Sie hat aber einen Haken, denn man darf am ganzen Tag nur 6 Kekse essen und das Abendbrot darf nur 300 Kalorien haben (ergibt insgesamt 800 Kalorien). Da kann man schon ins Grübeln kommen, ob die speziellen Abnehm-Cookies wirklich solche Wunderwaffen sind oder nicht einfach das Hungern dazu führt, dass man abnimmt.

Cookie Diet 1, Point of Sale anthropology, 24-hour Walgreens, Hollywood, FL, USA.jpg.JPG

6.) Babybrei-Diät

Die mehr oder weniger ruhmreiche Erfinderin dieser Diät ist Personal Trainer Tracy Anderson. Für alle, die sich fragen: Warum gibt es das? Der wenig gewürzte oder mit Zusatzstoffen versehene Brei soll den Körper entlasten. Nicht ganz unwichtig: Man soll begleitend Sport treiben und darf nur 1.000 bis 1.200 Kalorien am Tag zu sich nehmen.

imgur/EastVillageSlacker

7.) „The Drinking Men's Diet“

Die „Drinking Men's Diet“ fußt auf zwei großen Säulen: Alkohol und Fleisch. Gemüse ist bei den Mahlzeiten auch vorgesehen, hat aber vermutlich nicht zum Erfolg des Konzepts beigetragen. Die weibliche Variante dieser Diät, die in den 1970er Jahren im „Body and Beauty Book“ der Zeitschrift Vogue propagiert wurde, besteht aus Fleisch, Eiern und Weißwein (bereits zum Frühstück!).

mad men day

8.) Kohlsuppen-Diät

Die Kohlsuppen-Diät ist sowas wie der Dauerbrenner unter den Diäten. Wenn man glaubt, jetzt sei sie weg vom Fenster, kommt garantiert jemand mit einer neuen Version um die Ecke.

cabbage soup

9.) Blue-Vision-Diät

Indem man bei der sogenannten Blue-Vision-Diät während des Essens konsequent blaue Brillengläser trägt, soll der Appetit reguliert werden. Die Erfinder gehen davon aus, dass die Vielfarbigkeit von Essen zum ausgedehnten Schlemmen animiert. Die Frage ist, ob man nicht auch schon beim Kauf und der Zubereitung die Sonnenbrille tragen sollte, damit beim Essen nicht immer Reste übrigbleiben.

Blue Sunglasses

10.) Die HCG-Diät

Bereits Mitte der 1950er Jahre gab es erste Versuche mit dem Schwangerschaftshormon HCG, das Diätwilligen über 3 Wochen gespritzt wird und das dazu führen soll, dass Fettpolster sowie Heißhunger schwinden. Einen Nachweis hierfür gibt es nicht, nur einige enthusiastische Fallgeschichten und auf der Gegenseite besorgte Mediziner, die unter anderem vor hormonellen Störungen und Thrombosen warnen. Begleitend zur HCG-Kur darf man übrigens nur 500 Kalorien zu sich nehmen.

Man kann die genannten 10 Diäten als einerseits erschreckenden, andererseits auch beruhigenden Beleg dafür nehmen, dass die Menschheit nicht immer oberflächlicher und dümmer wird. Fragwürdige Ideen gab es schon immer und wird es wohl auch weiterhin geben, gerade im Bereich der Selbstoptimierung. Um ganz sicherzugehen, dass man nicht doch auf ein falsches Abnehmversprechen hereinfällt, kann man von vornherein um alles, was das Wort „Diät“ im Namen trägt, einen weiten Bogen machen.

Kommentare

Auch interessant