Verlobungsring piercen lassen: Dieser Trend ist nichts für schwache Nerven.

Endlich alles auf einen Blick: die 82 besten „Genialen Tricks“, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

Ein Verlobungsring ist für die Trägerin etwas ganz Besonderes. Nicht nur emotional – er war meistens auch noch sehr teuer. Deswegen darf er auf keinen Fall verloren gehen. Leider passiert das selbst den aufmerksamsten Frauen. Eine kreative Alternative ist daher der neue Finger-Piercing-Trend, bei dem der Verlobungsring im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht. Das Finger-Piercing eignet sich für alle, die sich von der breiten Masse abheben wollen. Allerdings eignet er sich auch nur für Leute, die mit einer tüchtigen Portion Mut ausgestattet sind – das ist garantiert nichts für jedermann.

Man kann zwischen mehreren Varianten wählen: ein Stein, mehrere Steine nebeneinander oder ein Ring mit einem Steinchen.

Es gibt auch den klassischen Ring, aber da darf man sich nicht davor fürchten, irgendwo hängenzubleiben. Ein Hingucker ist das Ergebnis auf jeden Fall!

Doch das Finger-Piercing ist auch eine originelle Idee für alle, die in der nächsten Zeit nicht vor dem Traualtar stehen werden. 

Neben dem Piercing in den Fingern trauen sich ganz Mutige an das Hand-Piercing.

Wenn du dich für ein Finger-Piercing entscheidest, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass bei einer etwaigen Entfernung des Schmuckstücks eine kleine Narbe zurückbleiben kann. Wenn dir das nichts ausmacht, kann dieser etwas andere Verlobungsring eine Überlegung wert sein. Oder ist dir der Trend zu extrem? Fakt ist: Damit dürfte man auf jeden Fall auffallen und die Liebe geht sprichwörtlich unter die Haut. Welche außergewöhnlichen Beauty-Trends außerdem noch so angesagt sind, verrät dir dieser Artikel.

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem neuen Buch, das du hier bestellen kannst.

Quelle:

wunderweib

Kommentare

Auch interessant