15 Tipps für Eltern, die den Alltag mit Kindern erleichtern

Brav, glücklich und vor allem sauber. So sehen Familien in der Werbung und den Medien häufig aus. Klar, ein Leben mit Kindern ist wunderbar, aber der Alltag mit Job, Schule oder Kindergarten und Haushalt ist oftmals hektisch und stressig. Denn in den wenigen Stunden zwischen Feierabend und dem wohlverdienten Schlaf müssen Eltern oft unzählige Dinge erledigen. Bei dem Versuch, alles unter einen Hut zu bringen, kann sich der Tag unfassbar kurz anfühlen.

Um derartigen Stress zu vermeiden, gibt es ein paar clevere Tricks, die den Familienalltag leichter machen und so manchen Elternteil vor dem Durchdrehen bewahren.

1.) Der Wäschekorb in der Badewanne

Ein Wäschekorb, der in die mit Wasser gefüllte Badewanne gestellt wird, gibt Babys, die noch nicht so gut allein sitzen können, mehr Halt. Nichtsdestotrotz sollte aus Gründen der Sicherheit immer ein Erwachsener anwesend sein, wenn Kinder baden.

Wäschekorb zum Planschen

2.) Kochen nach Plan

Einen Wochenplan fürs Kochen zu erstellen, ist anfangs wohl etwas gewöhnungsbedürftig, spart dir aber enorm viel Zeit im Alltag und auch das Grübeln. Außerdem musst du so nur einmal pro Woche einkaufen gehen.

3.) Zöpfe statt Ziepen

Wenn deine Tochter lange Haare hast, kennst du sicherlich das Problem, dass man diese morgens nur schwer kämmen kann und es deswegen regelmäßig Gequengel gibt. Es ziept, weil die Haare verknotet sind. Um Abhilfe zu schaffen, flicht ihr abends einfach einen oder mehrere Zöpfe. So vermeidest du, dass die Haare in der Nacht zu sehr verfilzen.

Verknotete Haare

4.) Eine kleine Schatztruhe 

Dein Kind war besonders mutig, hat sich verletzt oder ist krank? Dann darf es sich eine Kleinigkeit aus der „Schatztruhe“ aussuchen. In der Kiste befinden sich kleine Dinge, wie Seifenblasenfläschchen, Spielzeugautos oder andere kleine Spielsachen, die zwischendurch Trost spenden oder als Belohnung dienen.

5.) Checklisten erstellen

Um deinen Alltag zu erleichtern und nicht jedes Mal überlegen zu müssen, was das Kind für den Sportunterricht oder den Schwimmkurs benötigt, fertige dir Checklisten direkt im Handy an oder drucke sie aus. Soll dein Kind beim Packen mithelfen, fotografiere die jeweiligen Dinge und lasse das Foto ausdrucken und laminieren. Auch praktisch sind Listen-Apps wie „Wunderlist“, auf die beide Elternteile zugreifen können. So kann man sich bei der Einkaufsliste zeitsparend abstimmen.

Checklisten

6.) Technikfreie Mahlzeiten

Mahlzeiten gemeinsam in der Familie einzunehmen, ist wichtig und kann der Ruhepol im sonst so hektischen Alltag sein. Dabei sollten aber die Handys oder andere technische Geräte wie Tablets vom Esstisch verbannt werden. Und zwar die aller Familienmitglieder.

7.) Individuelle Farbcodierung

Lena bekommt Rot, Paul Grün, Kinder, die zu Besuch kommen, Blau. Eine individuelle Farbcodierung für Zahnbürsten, Handtücher, Waschlappen, Trinkbecher und Co. hilft, Ordnung zu halten, minimiert Streit und erleichtert den Alltag mit Kindern.

Farbcodierung

8.) Einkaufszettel schreiben

Nicht nur du, sondern auch dein Kind sollte einen Einkaufszettel schreiben oder malen. Auf der Kinderversion werden alle Dinge notiert, die dein Kind im Supermarkt gut erreichen kann. Damit ist es während eurer Einkaufstour beschäftigt und quengelt weniger.

9.) Kunstwerke ausstellen

Du kannst die selbst gemalten Kunstwerke deiner Kinder schon gar nicht mehr zählen? Dann wird es Zeit für eine Wechselausstellung in Wohnzimmer, Flur oder Kinderzimmer. Du kannst die Bilder mit Wäscheklammern oder Hosenbügeln an einer Schnur aufhängen und so regelmäßig austauschen.

Kunstausstellung

10.) Coolpacks auf Vorrat

Coolpacks kosten nicht viel, helfen im Alltag aber schnell bei Verletzungen und Schmerzen. Deshalb ist es ratsam, dass du immer ein paar im Gefrierschrank parat hast.

11.) Schlüssel auseinanderhalten

Damit Kinder einzelne Schlüssel, die sich sehr ähnlich sehen, im Alltag nicht ständig verwechseln, male die jeweiligen Schlüssel mit unterschiedlichen Nagellackfarben an. So erleichterst du deinem Kind die Unterscheidung und es merkt sich schneller, welcher Schlüssel für welches Schloss ist.

Schlüssel

12.) Laufmuffeln Beine machen

Alle Eltern kennen das Problem, dass kleine Kinder nach kurzer Zeit nicht mehr laufen wollen. Um sie zum Weitergehen zu animieren, helfen kleine Spiele. Geht zusammen ein Stück seitwärts oder auch rückwärts. Führe dein Kind an der Hand ein Stück, während es die Augen geschlossen hält, oder hüpft singend einen Teil des Weges entlang. Bei größeren Kindern kann man Automarken, Menschen mit roten Kleidungsstücken oder Hunde zählen.

13.) Kein Streit ums Eis

Sommer bedeutet Eis-Zeit. Und die geht nicht selten mit Quengeln einher. Um dies in Zukunft zu vermeiden und dir den Alltag zu erleichtern, lege mit deinem Kind zusammen die Regel fest, dass es nur ein Eis pro Tag bekommt, es aber allein entscheiden darf, wann es dieses erhält. So hat es das Gefühl, mitbestimmen zu können. Aber lass dich danach nicht erweichen, wenn es doch versucht, eine weitere Portion zu erbetteln.

Streit ums eis

14.) Sammelbecken für Sand

Wenn Kinder ihre Schuhe nach einem Spielplatzbesuch ausziehen, befindet sich häufig eine große Ladung Sand auf dem Boden im Hausflur. Um dies zu vermeiden, stelle eine flache Wanne vor der Haustür auf, über der Kleidung und Schuhe ausgeklopft werden. Sie wird zu einer Art Sammelbecken für den Sand und er verteilt sich nicht unnötig in der Wohnung. Nebenbei kannst du mit dem Sand auch gleich den Buddelkasten im Garten auffüllen.

15.) Zickenfüße, ade

Den Unterschied zwischen links und rechts zu lernen, ist nicht leicht. Und schon gar nicht, wenn es ums Schuheanziehen geht. Zerschneide deshalb einen Aufkleber in der Mitte und klebe die Hälften jeweils in den linken und rechten Schuh deines Kindes, um ihm das Lernen zu erleichtern. Damit ist im hektischen Alltag immer schnell klar, wo links und rechts ist.

Zickenfüße

Schon kleine Dinge helfen, Stress im Familienleben zu vermeiden. Mit kleinen Tricks und Kniffen lässt sich der Alltag dann auch leichter bewältigen und es ist mit Sicherheit für jede Familie etwas dabei. Hier findest du weitere Ideen, um den Alltag mit Kind stressfreier zu gestalten

Quelle:

eltern

Kommentare

Auch interessant