7 Fehler in deiner Abendroutine, die dich daran hindern, abzunehmen.

Endlich alles auf einen Blick: die 82 besten „Genialen Tricks“, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

Du ernährst dich schon gesünder und trotzdem wollen die Pfunde nicht purzeln? Deine Abendroutine könnte die Ursache dafür sein! Denn in sie integrieren wir gerne einige Fehler, die uns an Gewicht zulegen lassen oder uns eben daran hindern, überschüssige Kilos zu verlieren. Welche 7 Fehler das sind, zeigt dir dieser Artikel.

pin1

1.) Zu wenig Schlaf

pin2

Der Körper nutzt die Zeit, in der wir schlafen, für den Regenerationsprozess. Für eine vollständige Regeneration benötigen wir ungefähr 7 bis 8 Stunden Schlaf pro Tag. Zu wenig Schlaf hat wiederum einen negativen Einfluss auf den Stoffwechselprozess und hemmt daher unseren Regenerationsprozess und dementsprechend auch unseren Fettabbau, da dieser für gewöhnlich in der Zeit des Regenerationsprozesses stattfindet. Zudem macht zu wenig Schlaf uns auch tagsüber müder, was uns davon abhält, sportlich aktiver zu werden – ein wichtiger Aspekt bei der Gewichtsreduktion.

2.) Zu wenig Bewegung

pin3

Da kommen wir auch schon zu Fehler Nummer 2: zu wenig Bewegung. Wer den ganzen Abend auf der Couch sitzt und fernsieht, tut seinem Körper ganz sicher nichts Gutes. Dabei reicht ein 20-minütiger Spaziergang am Abend bereits aus, um auf das Jahr gerechnet 5 überschüssige Kilos zu verlieren. Bewegung am Abend sorgt zudem dafür, dass wir danach eine längere Zeit in der Tiefschlafphase verbringen – also in der Phase, in der sich unser Körper am meisten erholt und eben auch am meisten Fett verbrennt.

3.) Späte Mahlzeit

pin4

Eine Mahlzeit vor dem Schlafengehen zu sich zu nehmen, kann sich schlafstörend auswirken, da der Körper aufgrund der späten Verdauung nicht zur Ruhe kommt. Kohlenhydratreiches Essen regt zudem die Insulinausschüttung an, was den Fettaufbau fördert bzw. den Fettabbau hemmt. Denn obwohl die Uhrzeit bei der Wirkung von Insulin keine Rolle spielt, hindert eine starke Insulinausschüttung am späten Abend den Körper daran, die vergleichsweise lange Zeitspanne ohne Nahrungsaufnahme während der Nacht für den Fettabbau zu nutzen.

4.) Wecker zu spät stellen

pin5

Wer sich spät wecken lässt und demnach erst spät aufsteht, bekommt vom Morgenlicht nicht mehr viel mit. Dabei ist der Zeitpunkt der Lichtexposition entscheidend für unsere innere Uhr, unseren Stoffwechsel und unseren Energiehaushalt, welcher letztendlich eine wichtige Rolle bei der Kalorienverbrennung spielt. Wenn wir morgens nicht genug Licht aufnehmen, gerät unsere innere Uhr aus dem Gleichgewicht und verändert unseren Stoffwechsel, was wiederum zur Gewichtszunahme führen kann. Also: den Wecker lieber etwas früher stellen und den morgendlichen Kaffee auf dem Balkon genießen – und schon fällt es unserem Körper leichter, Fett zu verbrennen.

5.) Kaffee trinken am Abend

pin6

Wir trinken Kaffee nicht ohne Grund am Morgen: Das im Kaffee enthaltene Koffein macht uns schlichtweg wach. Am Abend ist diese Wirkung jedoch kontraproduktiv. Denn Kaffee beeinflusst nicht nur unsere Schlafqualität zum Negativen, sondern verschiebt zudem unseren Biorhythmus. Das bedeutet, dass unser Schlafbedürfnis zu einem späteren Zeitpunkt eintritt, sodass wir schlecht einschlafen und insgesamt unruhiger schlafen. Unruhiger Schlaf hindert, wie wir ja wissen, den Körper beim Fettabbau und macht uns zugleich auch noch hungriger, was wiederum dazu führt, dass wir am späten Abend noch einmal zu einem Snack greifen.

6.) Elektronik im Bett

pin7

Wer kennt es nicht: Man liegt bereits im Bett und ist kurz davor, einzuschlafen. Doch dann vibriert das Handy und wir schauen nach, wer uns denn geschrieben hat. Und wenn wir schon das Handy in der Hand haben, können wir gleich noch unsere Social-Media-Apps checken. Das blaue Licht deines Handys stört jedoch die Ausschüttung von Melatonin – eines Hormons, welches unseren Tag-Nacht-Rhythmus steuert und uns am Abend müde macht. Wir werden durch die Benutzung von Elektronik also wacher und können dadurch schlechter einschlafen, was wiederum den Fettabbau hemmt.

7.) Von der falschen Farbe umgeben

pin8

Hast du dich vor dem Streichen deiner Schlafzimmerwände informiert, welche Wirkung Farben auf dich und deinen Körper haben? Nein? Vielleicht hättest du das lieber machen sollen. Denn Studien haben erwiesen, dass die Farben Rot und Orange uns wacher und hungriger machen, während die Farbe Blau eine entspannende Wirkung auf uns hat und unseren Appetit unterdrückt.

Diese 7 Fehler können Gründe für deine Gewichtszunahme sein oder eben dafür, dass du deine überschüssigen Pfunde einfach nicht loswirst. Doch da du nun weißt, worauf du achten musst, damit deine Pfunde in Zukunft fleißig purzeln, steht dem Weg zum Wunschgewicht ein Aspekt weniger im Wege.

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem aktuellen Buch, das du hier bestellen kannst.

Quelle:

healthstasy

Kommentare

Auch interessant