8 IKEA-Möbel, die du falsch verwenden solltest.

Endlich alles auf einen Blick: die 82 besten „Genialen Tricks“, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

IKEA ist das Möbelhaus schlechthin. Wir alle kennen es und haben auch mindestens ein Möbelstück von dort bei uns in der Wohnung stehen. Doch was viele nicht wissen: Einige IKEA-Möbel sollte man besser falsch verwenden. Denn obwohl sie ihren eigentlichen Zweck gut erfüllen, sind sie noch viel praktischer, wenn man sie umfunktioniert. Wir haben euch 8 dieser Möbel herausgesucht:

1.) Regal „KALLAX“

pin1

Das Regal „KALLAX“ ist ein echter IKEA-Klassiker. In fast jedem Haushalt steht ein Exemplar. Dabei wird es vor allem zum Verstauen von Büchern oder auch zum Aufstellen von Deko-Artikeln genutzt. Doch habt ihr schon einmal daran gedacht, das „KALLAX“ Regal einfach als Kleiderschrank zu nutzen? Die vielen großen Fächer bieten optimale Voraussetzungen, um eure Kleidung übersichtlich zu verstauen. Wer einige Regalböden entfernt, kann sogar seine Jacken, Hemden & Co. darin aufhängen.

pin2

2.) Tischset „ORDENTLIG“

pin3

Das Tischset „ORDENTLIG“ muss nicht zwangsläufig auf den Tisch. Man kann es auch ganz elegant an seinen Hüften tragen – nämlich als Clutch. Dabei müssen das Tischset lediglich auf die gewünschte Größe gefaltet und die Seiten mit einem farblich passenden Stoff vernäht werden. Im Anschluss kann die Clutch mit einem schmalen Ledergürtel verschlossen werden. 

3.) Schreibtischlampe „TERTIAL“

pin4

Leseratten, aufgepasst! Auch für euch gibt es einen genialen Ikea-Hack. Wer im Bett seinen E-Reader nutzen möchte, aber keine Lust hat, es die ganze Zeit in der Hand zu halten, der kann einfach eine „TERTIAL“-Schreibtischlampe als E-Book-Halterung umfunktionieren. Dafür müssen der Lampenschirm sowie dessen Kabel entfernt und eine Handyhalterung fürs Auto an der Lampe angebracht werden. Am Saugnapf der Handyhalterung kann nun der E-Reader oder das Tablet befestigt werden. Aber aufgepasst: Dieser sollte nicht mehr als 300 Gramm wiegen, da er sonst zu schwer für die Konstruktion sein könnte. 

pin5

4.) Bilderrahmen „UNG DRILL“

pin6

Auch sehr praktisch ist diese Schmuckaufbewahrung aus einem „UNG DRILL“-Bilderrahmen. Für dieses DIY-Projekt müssen lediglich das Glas sowie die Pappe des Bilderrahmens entfernt werden. Anschließend kann dann an der Rückseite der Tüllstoff befestigt werden, an den nun ganz einfach Ohrringe angesteckt werden können. Nach dem gleichen Prinzip kann aus diesem Bilderrahmen auch eine Pinnwand gebastelt werden.

5.) Wäscheständer „FROST“

pin7

Ein Wäscheständer nimmt nicht nur unglaublich viel Platz in der Wohnung ein, sondern steht zudem auch immer im Weg. Eine praktische Lösung ist es, den Wäscheständer „FROST“ einfach zu einer hängenden Version umzufunktionieren. Dafür müssen die Flügel des Wäscheständers abgesägt und mithilfe von Haken und Ankerbolzen, welche später als Stütze dienen, an der Wand montiert werden. 

6.) Fußmatte „OPLEV“

pin8

Der nächste IKEA-Hack zeigt die wohl günstigste und simpelste Abtropfmatte der Welt. Dafür muss lediglich eine "OPLEV"-Fußmatte in der Mitte durchgeschnitten werden und schon ist sie einsatzbereit! Das frisch gewaschene Geschirr kann fortan auf dieser selbst gemachten Abtropfmatte trocknen.

7.) Abtropfgestell „FINTORP“

pin9

Nachdem wir aus einer Fußmatte eine Abtropfmatte gebastelt haben, kreieren wir nun aus einem Abtropfgestell hängende Obst- und Gemüsekörbe. Dafür müssen das Abtropfgestell „FINTORP“ in der Mitte durchgesägt und seine Standfüße entfernt werden. Damit die Obstkörbe nun an der Wand befestigt werden können, müssen Dichtungsscheiben an den Körben angeschweißt werden. Anschließend werden nur noch zwei schmale Holzbalken, welche als Stütze fungieren, mit einem Bohrer unter den Körben angebracht.

8.) Wanduhr „BONDIS“

pin10

Der letzte Hack ist zwar sehr simpel, aber dennoch ein echter Hingucker. Man kann nämlich aus einer gewöhnlichen „BONDIS“-Wanduhr ein echtes Designerstück zaubern. Dabei wird einfach nur ein schmaler Ledergürtel an den äußeren Rand der Wanduhr geklebt und schon kann der Gürtel samt Uhr an einem Nagel an der Wand befestigt werden.

Erstaunlich, was man aus gewöhnlichen IKEA-Möbeln alles machen kann, wenn man ihre eigentlichen Funktionen einmal außer Acht lässt. Aus gewöhnlichen Möbeln werden plötzlich echte Hingucker! Da verwendet man seine Möbel doch gerne „falsch“.

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem aktuellen Buch, das du hier bestellen kannst.

Quelle:

gofeminin

Kommentare

Auch interessant