30 Dinge, die du sofort aus deiner Wohnung ausmisten solltest

Im Laufe der Zeit sammelt sich bei den meisten Menschen viel an. Die Schränke und Keller sind voll von Dingen, die man eigentlich gar nicht benötigt. Um für Ordnung zu sorgen, gibt es zahlreiche Methoden, die dir das Ausmisten erleichtern sollen: Sei es nach der Methode von Marie Kondo, bei der man Dinge aussortiert, die keine Gefühle der Freude in einem hervorrufen; sei es, indem man regelmäßig wegwirft, was man schon ein Jahr lang nicht mehr benutzt hat.

Chaos im Kleiderschrank

Doch egal, welche Methode du anwendest, es fühlt sich gut an, sich von unnützen Dingen zu trennen und Platz und Ordnung zu schaffen. Oft weiß man allerdings gar nicht, wo man anfangen soll. Checklisten, die es abzuarbeiten gilt, können dich beim Ausmisten unterstützen. Du wirst überrascht sein, von wie vielen Gegenständen du dich ganz einfach sofort verabschieden kannst.

Das Ausmisten beginnen

Die folgende Liste enthält 30 Dinge, die du aussortieren solltest. Sie reicht vom Ausmisten alter Rezepte, die du schon seit Jahren nicht nachgekocht hast, über einzelne Ohrringe, die nicht zusammen passen, bis hin zum Löschen alter Screenshots und Dateien.

Im Bad

In vielen Badezimmerschränken schlummern angefangene oder vergessene Cremetiegel und andere unnütze Pflege- und Kosmetikprodukte. Sortiere sie aus, um endlich Ordnung zu schaffen:

1.) Alte Pflege - und Kosmetikprodukte. Ja, auch Mascara & Co. können alt werden.

2.) Abgelaufene Sonnencremes, die dir schaden können.

3.) Vereinzelte Ohrringe, die nicht zusammen passen. 

4.) Schminktaschen, die du nicht benutzt.

5.) Ausgefranste oder steinharte Handtücher, die nie wieder weich werden.

6.) Unnützes Haar-Zubehör und verrostete Haarspangen, die sich in den Tiefen der Schubladen tummeln. 

7.) Leere oder fast leere Produkte, für die du schon Ersatz gekauft hast.

8.) Ausgefranste Make-up Pinsel, die beim Benutzen Haare verlieren.

9.) Vergilbter Modeschmuck, den du nicht mehr trägst. 

Kosmetikprodukte aussortieren

In der Küche

In den meisten Küchen verstecken sich so manche unnütze Gegenstände sowie defekte oder kaputte Küchenhelfer. Starte mit folgenden Dingen, um Ballast loszuwerden:

10.) Alte Rezepte, die dir nicht schmecken.

11.) Einkaufstaschen, von denen jeder zu viele hat.

12.) Verblichene Kassenbons, die unnötig Schubladen verstopfen.

13.) Kochbücher, die du nur gekauft hast, weil sie im Regal gut aussehen.

Ohne Titel

Im Schlafzimmer

Um morgens besser in den Tag zu starten, hilft ein aufgeräumtes Schlafzimmer. Dort Ordnung zu halten, wird einfacher, wenn du diese Dinge ausgemistet hast:

14.) Jeans, die irgendwie nicht so richtig passen.

15.) Kaputte oder zerkratzte Sonnenbrillen.

16.) Alte und abgetragene BH's.

17.) Promo-T-Shirts, die du sowieso nie trägst.

18.) Alte Decken, Kissen und Bettwäsche, die schon bessere Tage gesehen haben.

19.) Gürtel, die du nicht trägst.

20.) Unbequeme Schuhe, die drücken.

Jeans ausmisten

Im Wohnzimmer 

Wer sein Wohnzimmer mit unnützen Dingen vollstellt, muss auch viel öfter aufräumen und putzen. Um dir diese Zeit zu sparen, solltest du folgende Gegenständen aussortieren:

21.) Alte Kabel von Elektrogeräten, die nicht mehr vorhanden sind.

22.) Abgebrannte Kerzen, die nur noch als Dekoration dienen.

23.) Alte Handyhüllen, zu denen das Handy fehlt.

24.) Defekte Elektrogeräte, die nur unnötig Platz wegnehmen. So recycelst du sie gleich richtig. 

25.) Diverse Bedienungsanleitungen. Wozu gibt es schließlich das Internet?

Media Partisans

Im Büro

Ein aufgeräumtes Büro erleichtert dir das Nachdenken und hilft dir, den Überblick zu behalten. Deshalb kannst du folgende Dinge getrost wegwerfen:

26.) Stifte, die nicht mehr schreiben.

27.) Alte Schulbücher, die auch deine Kinder nicht mehr brauchen.

28.) Gratis-Postkarten mit peinlichem Wortwitz, die du für mal lustig hieltst. 

Media Partisans

Virtuelles Ausmisten

Auch in deinem virtuellen Leben, also im Internet und auf deinem Handy, sammeln sich mit der Zeit eine Menge überflüssige Dinge an. Von vielen kannst du dich ganz einfach trennen:

29.) Spam-Mails löschen und Newsletter abbestellen.

30.) Schlechte Fotos und die unzähligen Screenshots, die eigentlich nur Speicherplatz rauben.

Media Partisans

Ist es nicht ein herrliches Gefühl, durch eine aufgeräumte Wohnung zu spazieren, wo alles seinen Platz hat und immer auffindbar ist? Dank dieser Liste herrscht auch bei dir nun wieder Ordnung. Merke: Wer weniger Unnützes besitzt, hat mehr Platz und Zeit für die wichtigen Dinge.

Du musst die Sachen natürlich nicht immer gleich wegwerfen, sondern kannst sie auch spenden, wenn sie noch gut erhalten sind, aber keinen Wert mehr für dich haben.

Vorschaubilder: © Pinterest/Real Simple © Pinterest/Home Decor

Kommentare

Auch interessant